HPFS (high performance file system)

Bei dem High Performance File System (HPFS) handelt es sich um ein 32-Bit-Dateisystem das lange Dateinamen unterstützt. Dieses Dateisystem wird in OS/2 eingesetzt und unterstützt Dateinamen von bis zu 255 Zeichen.

Damit die Zugriffe schnell erfolgen, wird bei HPFS die Dateizuordnungstabelle in der Mitte der Partition angelegt. Zur Vermeidung von Fragmentierungen werden die HPFS-Dateien zusammenhängend abgelegt. HPFS kann Namen mit bis zu 255 Zeichen verarbeiten, wobei dabei noch zwischen der Schreibweise unterschieden wurde.

Die Weiterentwicklung von HPFS ist HPFS386, das im LAN-Server unter OS/2 eingesetzt wird. Diese Version verfügt über Sicherheitsfunktionen, ähnlich denen des New Technology File System (NTFS).

Informationen zum Artikel
Deutsch:
Englisch: high performance file system - HPFS
Veröffentlicht: 05.10.2006
Wörter: 102
Tags: #Administration
Links: Dateiname, Dateisystem, FAT (file allocation table), Fragmentierung, LAN-Server