Gesichtserkennung

Die Gesichtserkennung ist ein Verfahren der Biometrie für die Authentifizierung von Personen. Bei diesem Verfahren wird ein Referenzbild der Person erfasst und mit bestimmten charakteristischen Merkmalen versehen gespeichert.


Zu diesen charakteristischen Kennzeichen gehören diverse Bezugspunkte und -linien, wie beispielsweise der Augenabstand, der Abstand und die Winkelung zwischen Nase und Augen, die oberen Kanten der Augenhöhlen, die Gebiete um die Wangenknochen und die Seitenpartien des Mundes usw. Bei der Authentifizierung wird von der betreffenden Person ein Digitalfoto erstellt, das der Rechner mit den spezifischen Charakteristiken des Referenzbildes vergleicht und darauf hin seine Entscheidung fällt.

Google Glass für die Gesichtserkennung, Foto: 
   Google

Google Glass für die Gesichtserkennung, Foto: Google

Beim Abgleich des aufgenommen Bildes mit dem Referenzbild wird ein Gitternetz über die Aufnahme gelegt um die markanten Punkte zu lokalisieren und ihren Abstand, die Lage und die Position miteinander zu vergleichen. Die Gesichtserkennung hat eine moderate Erkennungswahrscheinlichkeit, die sehr stark mit den Lichtverhältnissen und der Personenzahl schwankt. Die Falsch-Akzeptanzrate (FAR) liegt zwischen 0,1 und 2 %, ihre Falsch-Zurückweisungsrate, False Rejection Rate (FRR), zwischen 0,5 % und 3 %.

FAR- 
   und FRR-Werte für verschiedene biometrische Verfahren

FAR- und FRR-Werte für verschiedene biometrische Verfahren

Die Gesichtserkennung ist eine äußerst komplexe Anwendung, deren Software mit künstlicher Intelligenz und Deep Learning arbeitet. Wenn sich eine Einzelperson vor eine Kamera stellt und die Aufnahme mit dem Referenzbild abgeglichen wird, dann liegt die Erkennungsrate bei 99,9 %. Komplizierter wird es, wenn Personen, die sich innerhalb einer Menschenmenge bewegen, erkannt werden sollen. Die positiven Ergebnisse verringern sich, wenn die Personen durch ungünstige Lichtverhältnisse beleuchtet werden oder wenn durch Kopfbedeckungen oder Schals nur Teile des Gesichts zur Auswertung genutzt werden können.

Eingesetzt wird die Gesichtserkennug nicht nur bei der Personenkontrolle, sondern auch in Bildbearbeitungsprogrammen in denen Fotos Personen zugeordnet werden.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Gesichtserkennung
Englisch: face recognition
Veröffentlicht: 12.06.2018
Wörter: 281
Tags: #Peronenschutz
Links: Authentifizierung, Biometrie, Deep Learning, FAR (false acceptance rate), Foto