Deep Learning

Deep Learning ist eine Computerwissenschaft, die einen weitergehenden Ansatz verfolgt als Machine Learning. Beim Deep Learning geht es um die Verarbeitung größter Datenmengen, die mit enormer Rechenleistung bearbeiten werden müssen. Daten, wie sie bei der Gesichtserkennung in einer Menschengruppe, bei Sprachübersetzungen, medizinischen Diagnosen, bei der Bilderkennung oder Stimmerkennung auftreten.


Grundlage der vertiefenden Lerntechnik, des Deep Learning, sind künstliche Intelligenz und neuronale Netze, die sich am menschlichen Denken orientieren. Während das Machine Learning mit linearen Algorithmen arbeitet, sind die Algorithmen des Deep Learning hierarchisch, mit steigender Komplexität gegliedert. Beim Deep Learning erfolgt die Umsetzung eines Wortes oder eines Bildes durch viele Trainingseinheiten, bei denen ein Begriff oder ein Objekt durch Bildmotive ständig vertieft wird, bis die Umsetzung die gewünschte Genauigkeit hat. Der Vorgang erfordert ein enormes Datenaufkommen, er kann auf tausenden Bildern basieren, und arbeitet mit Big-Data-Analysen. Danach kann das Programm anhand einer visuellen Darstellung den Begriff benennen.

Anwendungsbereiche für Deep Learning liegen beim autonomen Fahren, in der medizinischen Forschung und Analyse, der industriellen Automatisierung, der Bild- und Spracherkennung, bei Übersetzungstätigkeiten, in der Netzwerksicherheit und in diversen anderen Bereichen. So geht es beim autonomen Fahren um die Fahrspurerkennung, die Verkehrsampel-, Verkehrszeichen- und die Fußgängererkennung. In der medizinischen Forschung können mit Deep Learning Krebszellen erkannt und identifiziert werden, und in der Elektronik geht es um die Sprach- und Stimmerkennung.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Deep Learning
Englisch: deep learning
Veröffentlicht: 02.05.2018
Wörter: 229
Tags: #Lehre und Bildung
Links: Algorithmus, Automation, Big Data Analyse, Bild, Bilderkennung