Funkfinger

Ein Funkfinger ist ein kleiner Notrufsender mit einer Notruftaste, den Kranke oder zu überwachende Personen als Armband oder an einem Bändchen im den Hals tragen. Im Falle eines Notrufs muss die entsprechende Person lediglich die Notruftaste auf dem Notrufsender betätigen.

Bei Betätigen der Notruftaste wird ein Funksignal ausgelöst, das über eine Notruffrequenz zur Notrufzentrale übertragen wird. Der Kranke kann sich über die Freisprecheinrichtung seiner Hausnotruf-Basisstation mit der Notrufzentrale unterhalten.

Funkfinger als Armband, Foto: deutschesenior-hausnotruf.de

Funkfinger als Armband, Foto: deutschesenior-hausnotruf.de

Um sicherzustellen, dass die Übertragung des Notrufs nicht durch andere Funkeinrichtungen wie Garagentoröffner oder Babyphone beeinflusst wird, hat die EU für Personennotrufe die Frequenz von 469,99 MHz reserviert, die ausschließlich für diese Anwendungen genutzt werden muss.

Die Betriebssicherheit des Funkfingers wird durch funktionale Überwachung der Batteriespannung, durch Eigentests und durch Überprüfung der Funkverbindung sichergestellt.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Funkfinger
Englisch: emergency call transmitter
Veröffentlicht: 04.10.2015
Wörter: 140
Tags: #Telemedizin
Links: EU (Elektronische Unterschrift), Frequenz, FSE (Freisprecheinrichtung), Megahertz, Notruf