Datenschutz

Der Datenschutz bewahrt die schutzwürdigen Belange von natürlichen Personen und juristischen Institutionen vor Missbrauch durch elektronische Medien. Dieser Schutz unterliegt gesetzlichen Bestimmungen und wird durch entsprechende Kommissionen und Datenschutzbeauftragte sichergestellt. In Deutschland gehört der Datenschutz zu den Grundrechten und setzt voraus, dass jede Person über die Weitergabe und Nutzung ihrer persönlichen Informationen selbst entscheiden kann.


Da von Seiten des Staates, von Firmen und Finanzbehörden, von Versicherungsgesellschaften und Banken, ein besonderes Interesse an der Nutzung und Auswertung personenbezogener Daten besteht, schützt der Gesetzgeber mit dem Datenschutzgesetz das Individuum vor nicht legitimierten Gebrauch und vor allem vor Missbrauch, weswegen die Personendaten in anonymisierter Form gespeichert werden.

Um einen möglichen Missbrauch von personenbezogenen Daten zu unterbinden, gibt es internationale, europaweite und nationale Richtlinien, wobei die Richtlinien der Europäischen Union von den einzelnen Mitgliedsstaaten in nationales Recht umgesetzt werden muss. Dieses Gesetz ist in Deutschland das Bundesdatenschutzgesetz (BDSG), das den Datenschutz auf nationaler Ebene regelt. Die einzelnen Bundesländer haben darüber hinaus Landesdatenschutzgesetze.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Datenschutz
Englisch: data protection
Veröffentlicht: 15.03.2013
Wörter: 169
Tags: #Datenschutz
Links: BDSG (Bundesdatenschutzgesetz), Daten, DSB (Datenschutzbeauftragter), Information, Media