DRP (distributed reservation protocol)

Das Distributed Reservation Protocol (DRP) wird in WLANs nach 802.11e eingesetzt und unterstützt die kontrollierte Reservierung der Übertragungsslots durch mehrere Stationen. Damit die einzelnen Stationen erkennen welche Übertragungsslots für den Medienzugang reserviert sind, sind für die beteiligten Stationen entsprechende Mitteilungen über das Distributed Reservation Protocol verfügbar. Dadurch wissen die einzelnen Stationen welches Medium Access Slots (MAS) belegt und welche verfügbar sind.

Die Implementierung des Distributed Reservation Protocols muss die anwendungsspezifischen Forderungen nach niedriger Latenzzeit oder hohem Datendurchsatz berücksichtigen. Werden zu viele aufeinander folgende Medium Access Slots von einer Anwendung belegt, dann macht sich dies in der Verringerung der Latenzzeit bemerkbar.

Informationen zum Artikel
Deutsch:
Englisch: distributed reservation protocol - DRP
Veröffentlicht: 04.01.2008
Wörter: 107
Tags: #Wireless LAN
Links: Datendurchsatz, IEEE 802.11e, Implementierung, Latenz, Medium