5B/6B-Codierung

Das Codierverfahren 5B/6B wird in 100Base-VG eingesetzt und stellt 5-Bit-Wörter über Codiertabellen in Form von 6-Bit-Symbolen dar. Von den 32 6-Bit-Symbolen sind 20 gleichstromneutral, d.h. sie haben eine identische Anzahl an Einsen und Nullen und werden daher auch als »balanced« bezeichnet.

5B/6B-Codierung, 
   Codetabelle

5B/6B-Codierung, Codetabelle

Die verbleibenden zwölf 6-Bit-Symbole, die »unbalanced« genannt werden, werden in zwei Gruppen mit jeweils 12 Symbolen mit zwei Einsen und mit vier Einsen definiert. Diese Maßnahme ist erforderlich, um Unbalanced-Symbole gleichstromfrei übertragen zu können. Zu diesem Zweck wird bei der Übertragung von aufeinander folgenden Unbalanced-Symbolen alternierend jeweils ein Symbol aus der einen Gruppe (mit zwei Einsen) gefolgt von einem Symbol aus der anderen Gruppe (mit vier Einsen) übertragen. Durch diesen Vorgang erhält man eine ausgeglichene Bitfolge aus Einsen und Nullen und somit eine gleichstromfreie Übertragung.

Gegenüber der 4B/5B-Codierung wird durch dieses Verfahren die Schrittgeschwindigkeit erhöht.

Informationen zum Artikel
Deutsch: 5B/6B-Codierung
Englisch: 5 binary, 6 binary - 5B/6B
Veröffentlicht: 13.12.2012
Wörter: 150
Tags: #Codierung
Links: 100Base-VG, 4B/5B-Codierung, Codierung, Schrittgeschwindigkeit,