wxPython

wyPython ist ein Toolkit, welches die Erstellung von grafischen Benutzeroberflächen (GUI) unter Anwendung der Programmiersprache Python unterstützt. Durch dessen allgemein häufige Verwendung gehört es nunmehr zum Lieferumfang von Python. Mögliche weitere Alternativen sind u.a. Tkinter, PyGTK oder PyQt.

Zunehmender Beliebtheit erfreut sich unter allen Betriebssystemen das GUI-Toolkit wxWidgets, zuvor auch mit wxWindows bezeichnet. Sein großer Vorteil ist, dass es sich auf den meisten unterstützten Systemen der systemeigenen GUI-Bibliotheken bedient und sich damit graphisch auch von der Bedienung her sehr gut in die restlichen Programme einfügt. Unter Unix nutzt wxPython die GTK-Bibliothek als Grundlagen, wodurch sich wxWidgets-Programme gut in den Gnome Desktop einfügen.

Mit wxPython gibt es eine Python-Anbindung, welche die an sich sehr mächtige Bibliothek um viele angepasste Kontrollelemente erweitert und eine Programmierschnittstelle (API) bietet, die sich gut an die Konventionen der Objektorientierten Programmierung unter Python hält. Die Dokumentation, die sich ursprünglich stark an der originalen C++-Dokumentation orientierte, geht inzwischen gut auf die Eigenheiten von wxPython ein.

Mit der Installation von wxPython kommen ausführliche Beispiele, die in ein direkt startbares Demoprogramm eingebunden sind. wxPython ist unter den meisten Linux-Systemen und unter Mac OS X vorinstalliert und für Windows gibt es Pakete, mit denen die Installation einfachen erfolgen kann. Als nachteilig sind festzuhalten:

  • wxPython Programme haben eine relativ lange Startzeit - jedoch wenn die grafische Benutzeroberfläche erst einmal angezeigt wird, ist die Reaktionszeit hervorragend.
  • Hinter dem Projekt steht eine nicht so große Community wie hinter Qt/ KDE oder GTK/Gnome

Informationen zum Artikel
Deutsch: wxPython
Englisch:
Veröffentlicht: 15.11.2009
Wörter: 256
Tags: Sonstige Progr.
Links: API (application programming interface), Bibliothek, Community, Desktop, GNOME (GNU object model environment)