whois

Whois ist ein Verzeichnisdienst für die Verwaltung bzw. Suche von Benutzeradressen in Datenbanken im Internet. Der Whois-Befehl wird im Internet dazu benutzt, um Anfragen nach einer E-Mail-Adresse, einem Domainnamen oder nach einer Person an die Datenbank des Network Information Centers (NIC) oder an eine untergeordnete Institution zu richten. Bei der Anfrage welche Domain innerhalb einer Zone registriert ist, wird mit dezentralem Whois gearbeitet. Dabei wird auf das Whois des für die jeweilige Domain zuständigen Registrars verwiesen.


Whois-Server verwalten Benutzeradressen im Internet. Sie sind ähnlich weit verbreitet wie CSO-Server. Eine Liste von Whois-Servern kann mittels anonymen FTP (AFTP) von »whois.internic.net« abgerufen werden.

Website des Whois-Dienstes: www.whois.com

Website des Whois-Dienstes: www.whois.com

Um auf einen Whois-Server zuzugreifen, benötigt man entweder ein lokales Whois-Programm oder man benutzt einen öffentlichen Whois-Client. Realisiert man seinen Internetzugang über ein Terminalprogramm und Remote-Login auf einen Internet-Knoten, so ist auch auf diesem mit hoher Wahrscheinlichkeit ein Whois-Client installiert, der mit dem Befehl »whois Name« aktiviert werden kann. Steht kein Whois-Client zur Verfügung, bleibt die Möglichkeit, mit Hilfe von Telnet einen öffentlichen Whois-Client zu benutzen.

Whois ist ein älterer Verzeichnisdienst. Er stammt aus dem Jahr 1985 und wird in RFC 954 beschrieben. Das Beschreibungsformat von Whois, die Routing Policy Specification Language (RPSL), wird in RFC 2622 beschrieben. Alternativen zu Whois sind die Registrierstellen für Domains, die Network Information Center (NIC), und in Deutschland speziell die Denic.

http://www.whois.com, http://www. http://www.internic.net

Informationen zum Artikel
Deutsch: Whois
Englisch: whois
Veröffentlicht: 19.04.2013
Wörter: 245
Tags: #Web-Verzeichnisse
Links: Anonymes FTP, Befehl, Datenbank, Domäne, Domainname