Tag-Übersicht für Video-Grundlagen

Verwandte Tags: #Video
31 getagte Artikel
average picture level : APL
Die Bezeichnung mittlerer Bildpegel, Average PictureLevel (APL), wird in der Video- und Fernsehtechnik benutzt. Es handelt sich um den gemittelten Helligkeitspegel eines Vollbildes. Der APL-Wert wir ... weiterlesen
Austastlücke
blanking interval : BI
Austastlücken sind Signalteile der klassischen, analogen Fernseh- und Videosignale. Es gibt zwei verschiedene Austastlücken: die vertikale Austastlücke, das ist die Bildaustastlücke, und die horizon ... weiterlesen
Bild, Austastung, Synchronisation : BAS
composite video signal : CVS
Das BAS-Signal ist ein analoges Videosignal, das die Helligkeitsinformationen, die horizontalen und vertikalen Austastsignale und die Synchronisationssignale für die Zeilen und die Halbbilder enthäl ... weiterlesen
BT.2020
ITU-T BT.2020
BT.2020 oder Rec. 2020 ist eine ITU-R-Empfehlung für Ultra-HDTV (UHDTV). BT.2020 enthält alle für die Erstellung, Übertragung und Verbreitung der UHD-Signale erforderlichen Spezifikationen. Dazu geh ... weiterlesen
BT.2100
ITU-T BT.2100
Die ITU-T-Empfehlung BT.2100 bildet den Standard für die HDR-Technik, High Dynamic Range (HDR) und bildet das Äquivalent von BT.2020 für Ultra-HDTV. BT.2100 befasst sich mit dem UHD-Format und mit F ... weiterlesen
BT.601
ITU-R BT.601
Das Dateiformat für Digitalvideo mit Zeilensprungverfahren, so wie es von NTSC und dem PAL-Fernsehstandard her bekannt ist, wurde zuerst von der CCIR unter CCIR-601, später dann von der internationa ... weiterlesen
BT.656
ITU-R BT.656
Die ITU-Empfehlung BT.656 spezifiziert die Struktur des Datenstroms für Digitalvideo nach BT.601. In BT.601 werden die Abtastraten, Farbräume und Farbtiefen spezifiziert, nicht aber die Übertragun ... weiterlesen
BT.709
ITU-R BT.709
ITU-R BT.709 und BT.601 sind ITU-R-Empfehlungen für die Digitalisierung von Komponentenvideo. BT.601 ist ausgerichtet auf Standard Definition Television (SDTV) und DVDs, wohingegen BT.709 für hoch ... weiterlesen
Bildwiederholfrequenz
frame rate
Die Bildwiederholfrequenz, auch Bildwechselfrequenz, Frame Rate, genannt, sagt aus, wieviel Bilder in einer Zeiteinheit dargestellt werden. Es ist eine charakteristische Größe für den Ablauf von Bew ... weiterlesen
color, video, blank, sync : CVBS
Composite Video
Composite Video ist ein zusammengefasstes Videosignal, das aus der Luminanz, der Chrominanz und den Synchron- und Austastsignalen besteht. Dieses Composite Videosignal ist das FBAS-Signal, in desse ... weiterlesen
Chrominanz
chrominance : C
Der Farbeindruck eines Videobildes wird durch die Chrominanz (C) bestimmt, die die Werte für die Farbsättigung und den Farbton enthält. Obwohl das menschliche Auge Farben wesentlich schlechter auflö ... weiterlesen
Farbe, Bild, Austastung, Synchronisation : FBAS
color composite video signal : CCVS
Das analoge FBAS-Signal, auch als Composite Video bezeichnet, beinhaltet alle Farb-, Schwarz-Weiß-, Austast- und Synchronsignale. Es setzt sich zusammen aus dem Luminanzsignal, das die Helligkeitsin ... weiterlesen
Farb-Subsampling
color subsampling
Das Videosignal besteht aus dem Luminanzsignal für die Helligkeit und dem Chrominanzsignal für die Farbe. Da das Auflösungsvermögen des menschlichen Auges für Farbe wesentlich geringer ist als für ... weiterlesen
Farbbalken
color bar
Ein Farbbalken, Color Bar, ist ein elektronisches Testsignal für die Kontrolle und Einstellung von Fernsehstudio-Equipment. Dieses Testsignal wird auch über die sende- und empfangstechnischen Einric ... weiterlesen
Farbdifferenzsignal
color-difference signal
Farbdifferenzsignale sind Farbsignale, die aus den PrimärfarbenRot (R), Blau (B) und dem Luminanzsignal (Y) gebildet werden. Im Fernsehen gibt es die Farbdifferenzsignale B-Y und R-Y. Aus ihnen un ... weiterlesen
Frame
frame
Der Begriff Frame wird in unterschiedlichen Techniken benutzt. So in der Datenkommunikation für den Datenrahmen, in der Fernseh- und Videotechnik für ein Vollbild und in der Multimediatechnik in Zus ... weiterlesen
Full-Frame-Video
full frame video
Um Widescreen-Filme bildschirmfüllend auf Displays mit einem Bildseitenverhältnis von 4:3 darstellen zu können, hat man das Full-Frame-Video für DVDs entwickelt. Bei diesem Verfahren werden die Wide ... weiterlesen
Gammakorrektur
gamma correction
Die menschliche Helligkeitswahrnehmung ist nichtlinear, das bedeutet, dass die empfundene Helligkeit nicht linear mit der tatsächlichen Helligkeit ansteigt. Dieser Zusammenhang wird in der darstelle ... weiterlesen
generator lock : Genlock
Generell treten bei der Bearbeitung von Videosignalen und deren Darstellung auf einem Monitor dann Synchronisationsprobleme auf, wenn es sich um zwei eigenständige Synchronimpulse handelt. Der Grund ... weiterlesen
Halbbild
field
Beim klassischen analogenFernsehen wurde das Fernsehbild zur Reduzierung des Flimmerns in zwei Halbbildern dargestellt. Im ersten Halbbild werden nach dem Zeilensprungverfahren alle ungeraden Zeil ... weiterlesen
international radio engineers : IRE
IRE-Wert
Bei analogenFernsehen werden das Chrominanz- und das Luminanzsignal für die zeilen- und bildweise Bildschirmdarstellung benutzt. Im Gegensatz dazu werden Computergrafiken als einzelne Pixel darges ... weiterlesen
Luminanz
luminance : Y
Die Luminanz (Y) ist die Leuchtdichte einer Videodarstellung. Sie ist ein Maß für den Helligkeitseindruck. Da das menschliche Auge Helligkeitsunterschiede wesentlich besser auflöst als Farbnuancen, ... weiterlesen
Schwarzschulter
pedestal
Schwarzschultern sind Referenzpegelsignale in der Fernseh- und Videotechnik. Es gibt zwei Schwarzschultern, die vordere und hintere Schwarzschulter. Sie liegen innerhalb der Austastlücke vor und hin ... weiterlesen
Schwarzwert
black level
Der Schwarzwert ist ein Helligkeitswert und ein definierter Pegel eines Bild- oder Videosignals. Als Helligkeitswert repräsentiert der Schwarzwert die dunkelsten Bilddetails, die auf einem Display d ... weiterlesen
Synchronimpuls
synchronous puls
Synchronimpulse sind Bestandteil des FBAS-Signals und anderer Rasterdarstellungen. Sie dienen bei der Fernseh- und Videodarstellung der Synchronisation der einzelnen Zeilen und der Halbbilder. Jed ... weiterlesen
Videobandbreite
video bandwidth
Bei der Videobandbreite muss man zwischen der Bandbreite für analoges Video und Digitalvideo unterscheiden. Generell hängen beide unmittelbar zusammen und sind durch die Entwicklung des Fernsehens ... weiterlesen
Videosignal
video signal
Videosignale finden ihren Ursprung im analogenFernsehen. Der Anteil am Fernsehsignal, der die Bildinformationen enthält, heißt Video. Ausgehend von dieser klassischen analogen Videotechnik hat sich ... weiterlesen
Vollbild
frame
Bei allen Fernsehnormen wird das Fernsehbild zur Reduzierung des Flimmerns im Zeilensprungverfahren dargestellt. Bei diesem Verfahren werden zwei Teilbilder erzeugt: eins, das nur aus den ungeraden ... weiterlesen
Zeile
line
Von einer Zeile spricht man bei Text- und Videodarstellungen. Im ersten Fall handelt sich um einen waagerechte Anordnung von Buchstaben, Ziffern und Zeichen, im zweiten um die waagerechte Anordnung ... weiterlesen
Zeilensprungverfahren
interlacing
Interlace heißt korrekt übersetzt Verflechten. Das Wort Interlace wird aber auch für die Verflechtung von Fernsehzeilen, dem Zeilensprungverfahren, benutzt. Dieses Verfahren wurde unter der Prämisse ... weiterlesen
bits per pixel : bpp
Bits pro Pixel
Bei Bits pro Pixel (bpp) handelt es sich um die Anzahl der Bits, mit der ein Pixel dargestellt wird. Die Anzahl ist abhängig von der Auflösung und ein Maß für die Farbtiefe. Mit 8 Bit kann eine F ... weiterlesen