Tag-Übersicht für FDDI

Verwandte Tags: #Lokale Netze
28 getagte Artikel
dual attachment concentrator : DAC
Dual AttachmentConcentrator (DAC) ist eine Konzentrator-Station von FDDI. Als DAC hat sie Verbindungen zu beiden Ringen, als Single Attachment Station (SAC) nur eine zum Primärring. DACs verfügen über ... weiterlesen
dual attachment station : DAS
Bei den Dual-Attachment-Stationen (DAS) von FDDI unterscheidet man zwischen solchen mit einer Verbindung zu beiden Ringen und einer MAC-Komponente - Single MAC Dual Attachment Station (SMDAS) - und ... weiterlesen
entity coordination management : ECM
Das Entity Coordination Management (ECM) ist Teil der Spezifikation für das FDDI-Station-Management (STM). Das ECM ist auf der PHY-Teilschicht realisiert und verantwortlich für die Überwachung der Sch ... weiterlesen
fiber distributed data interface : FDDI
FDDI war 1989 der erste internationale Standard für ein Hochgeschwindigkeitsnetz. Fiber Distributed DataInterface (FDDI) ist eine ISO-Norm für einen 100-Mbit/s-Token-Ring, vorgeschlagen von ANSI i ... weiterlesen
fiber distributed data interface II : FDDI II
Das Standard-FDDI unterstützt asynchrone und synchroneDienste. Aufgrund der im Standard nicht vorgesehenen isochronen Dienste ist es nicht möglich, Multimedia-Dienste, also Bewegtbilder oder Sprache ... weiterlesen
FDDI-Frame
FDDI frame
FDDI-Frame-Format Ein FDDI-Frame besteht aus einer 8 Byte langen Präambel (PA) als Synchronisations-Bitfolge, dem jeweils ein Byte langen Starting Delimiter (SD) für die Kennzeichnung des Headers, u ... weiterlesen
FDDI-Greenbook
FDDI greenbook
Greenbook ist ebenso wie Copper Distributed Data Interface (CDDI) und Twisted Pair Distributed Data Interface (TPDDI) ein Industriestandard einer PMD-Variante. Dieser Standard wurde 1991 unter Mitar ... weiterlesen
FDDI MAC standard : FDDI-MAC
FDDI-MAC-Standard
Der FDDI-MAC-Standard ist als ein Substandard des Data Link Layers auf der Schicht 2A angesiedelt. Im FDDI-MAC ist der Zugriff auf die Bitübertragungsschicht, die Adressierung, das Format der FDDI ... weiterlesen
FDDI-Standard
FDDI standard
Der ursprüngliche FDDI-Standard ANSI X3T9.5 wurde von der internationalen Standardisierungs-Organisation (ISO) unverändert übernommen und unter ISO 9314 verabschiedet. Der FDDI-Standard setzt sich a ... weiterlesen
FDDI-Station
FDDI station
Zur Realisierung der FDDI-Topologie lässt das Station Management verschiedene Konfigurationen von FDDI-Stationen zu. Grundsätzlich werden zwei Klassen unterschieden, die sich durch eine Anbindung ... weiterlesen
FDDI-Token
FDDI token
Das FDDI-Token Das FDDI-Token ist ein speziell codiertes Signal, das in FDDI umläuft. Das Token wird zwischen den einzelnen Stationen weitergereicht und sorgt für den ordnungsgemäßen Zugriff der Sta ... weiterlesen
FDDI-Topologie
FDDI topology
FDDI spezifiziert eine Topologie, die sich aus einem Trunk-Bereich und einem Tree-Bereich zusammensetzt. Im Trunk-Bereich sind die FDDI-Stationen an zwei gegenläufig operierende Ringe angeschlossen, ... weiterlesen
FDDI-Zugangsverfahren
FDDI access control
Das Zugangsverfahren für FDDI entspricht im Wesentlichen dem Token-Ring-Protokoll nach IEEE 802.5. Ein grundsätzlicher Unterschied ergibt sich in der Art und Weise der Erzeugung eines Frei-Tokens du ... weiterlesen
FDDI follow on LAN : FFOL
FDDI Follow On LAN (FFOL) ist nach FDDI und FDDI II der dritte Ansatz innerhalb der FDDI-Normungsaktivitäten. Der Standardisierungsprozess begann zu Beginn der 90er-Jahre mit dem Ziel, eine in der Ü ... weiterlesen
Full-Duplex-FDDI
full duplex FDDI
Analog zuFull-Duplex-Ethernet und Full-Duplex-Token-Ring wurde zu Beginn der 90er Jahre von einigen Herstellern auch Full-Duplex-FDDI angeboten. Die resultierende theoretische Bandbreite lag bei 200 ... weiterlesen
hybrid ring control : HRC
Hybrid Ring Control (HRC) ist eine Komponente im Fiber Distributed Data Interface (FDDI). Es handelt sich um eine FDDI-II-Station, die den Medienzugriff für den durchgeschalteten Datenverkehr überni ... weiterlesen
isochronous MAC : IMAC
Isochronous MAC (IMAC) ist ein MAC-Element in FDDI-Netzwerken für die Übertragung von verzögerungssensiblen Daten, wie sie bei Sprach- und Video-Übertragungen auftreten. IMAC kann verzögerungsempfimdl ... weiterlesen
null attachment concentrator : NAC
Bei einem NullAttachmentConcentrator (NAC) handelt es sich um einen FDDI-Konzentrator, der nicht mit einem Konzentrator der höheren Ebene verbunden ist. Ein NAC ist in aller Regel der Ausgangs- od ... weiterlesen
neighbour information frame : NIF
Der Neighbour Information Frame (NIF) ist Teil des Adressierungsprozesses vom Station-Management (SMT) in FDDI. Der NIF bestimmt, welche FDDI-Station als Upstream- und welche als Downstream-Stationg ... weiterlesen
physical connection management : PCM
Das Physical Connection Management (PCM) gehört zu funktionalen Blöcken des Verbindungs-Management (CMT) im FDDI-Ring. Das Physical Connection Management (PCM) stellt über das Entity Coordination Ma ... weiterlesen
resource denied frame : RDF
Das Resource Denied Frame (RDF) ist ein Frame für das Station-Management (SMT) in FDDI. Es sendet Informationen über die Konfiguration und Betriebsparameter anderer Stationen an das Station-Manage ... weiterlesen
single attachment station : SAS
Einzeln angeschlossene Stationen
Die Single-Attachment-Station (SAS) hat im FDDI eine Verbindung zum Primärring mit MAC-Komponente. Die Stationen besitzen einen SlavePort und sind daher mit einem Master Port eines Konzentrators z ... weiterlesen
shielded distributed data interface : SDDI
Beim Shielded Distributed DataInterface (SDDI) handelt es sich um eine FDDI-Variante, basierend auf STP-Kabeln. Diese Variante wurde 1992 als Industriestandard verabschiedet und von den Firmen IBM, ... weiterlesen
Station-Management
station management : SMT
Das Station-Management (SMT) beschreibt die Funktionen und Komponenten sowie die Schnittstellendienste, die zur Initiierung und zum Betrieb eines FDDI-Ringes erforderlich sind, sowie die Prozeduren, ... weiterlesen
token holding timer : THT
Der Token Holding Timer (THT) ist ein Timer im Token-Ring und FDDI, der die Zeitdauer, während eine Station in Besitz des Tokens sein darf, beschränkt. (10 ms Default im Token-Ring, mindestens 4 ms ... weiterlesen
twisted pair distributed data interface : TPDDI
Twisted Pair Distributed DataInterface (TPDDI) ist eine standardisierte Variante für Low-cost-Verbindungen mit 100 Mbit/s über TP-Kabel. TPDDI benutzt für die medienabhängige SchichtTP-PMD und spe ... weiterlesen
target token rotation time : TTRT
Bei der Target TokenRotationTime (TTRT) handelt es sich um einen Teil des Token-Claim-Prozesses in FDDI. Wenn ein Ring neu installiert wird, weil sich neue Stationen an den Ring anmelden, überprüf ... weiterlesen
wrap
Wrap
In Fiber Distributed Data Interface (FDDI) wird im Fehlerfall vom vom Primärring auf den Sekundärring umgeschaltet. Dieses bezeichnet man als Wrap. Die FDDI-Stationen, die beidseitig des Fehlers lie ... weiterlesen