Tag-Übersicht für DSL-Techniken

Verwandte Tags: #Anschlussnetze
37 getagte Artikel
asymmetric digital subscriber line : ADSL
ADSL-Verfahren
Asymmetric Digital Subscriber Line (ADSL) ist ein Übertragungsverfahren für die High-Speed-Datenübertragung über die bestehende Telefonverkabelung. Es handelt sich um ein asymmetrisches breitbandige ... weiterlesen
ADSL-Rahmen
ADSL frame
Für Asymmetric Digital Subscriber Line (ADSL) wurden mehrere Rahmenstrukturen definiert. Generell besteht ein ADSL-Rahmen aus einem ADSL-Superframe, in dem die Rahmen-Feinstruktur der einzelnen DMT- ... weiterlesen
ADSL2+
ADSL2+
ADSL2+ ist ein von der internationalen Fernmeldeunion (ITU-T) in der Empfehlung G.992.5 standardisiertes DSL-Verfahren, das sich gegenüber dem klassischen Asymmetric Digital Subscriber Line (ADSL) dur ... weiterlesen
ADSL transceiver unit central office : ATU-C
Die ATU-C-Einheit, die "ADSL Transceiver UnitCentral Office End", steht in der Ortsvermittlung und bildet einen Endpunkt einer ADSL-Verbindung. Das Pendant zur ATU-C-Einheit ist die ATU-R-Einheit, ... weiterlesen
ADSL transceiver unit remote : ATU-R
Die ADSL Transceiver UnitRemoteTerminal End (ATU-R) ist ein ADSL-Modem. Es ist in Personal Computern installiert und bildet als Transceiver-Einheit den Endpunkt einer ADSL-Strecke über das Telefon ... weiterlesen
consumer digital subscriber line : CDSL
Consumer Digital Subscriber Line (CDSL) war ein proprietäres xDSL-Verfahren von Rockwell und Nortel, das das Ziel hatte, die Zugangsgeschwindigkeit zum Internet wesentlich zu erhöhen. Mit CSDL wurde ... weiterlesen
digital subscriber line : DSL
DSL-Verfahren
Unter DigitalSubscriber Line (DSL) oder xDSL fallen alle Verfahren zur digitalen breitbandigen Nutzung von Telefonkabeln im Anschlussbereich. Alle Technologien wurden speziell für die vorhandenen ... weiterlesen
DSL-Modem
network termination broadband access : NTBBA
DSL-Modems bilden den breitbandigen Netzabschluss der Teilnehmeranschlussleitung (TAL) in der Ortsvermittlungsstelle und beim Kunden. Die Anschlussleitung muss beidseitig mit DSL-Modems abgeschlos ... weiterlesen
digital subscriber line access multiplexer : DSLAM
Der Digital Subscriber LineAccess Multiplexer (DSLAM) ist eine Switching-Einrichtung mit der mehrere hundert DSL-Anschlüsse vom Backbone-Netz in Upstream und Downstream gemultiplext werden. Der D ... weiterlesen
dynamic spectrum management : DSM
Dynamisches Spektrummanagement
Dynamic Spectrum Management (DSM) sind Verfahren, die in xDSL-Techniken zur Erhöhung der Übertragungsraten entwickelt wurden. Dazu ist anzumerken, dass die Übertragung der DSL-Dienste zwischen dem D ... weiterlesen
Ethernet over VDSL : EoVDSL
Ethernet over VDSL (EoVDSL) ist eine der Zugangstechniken, die bei Ethernet in the First Mile (EFM) zur Diskussion steht. Bei dieser Technik werden die Ethernet-Frames in VDSL-Frames verpackt. Diese ... weiterlesen
Fastpath
fastpath
Bei den verschiedenen DSL-Verfahren wird eine Fehlerkorrektur eingesetzt, die auf der Verschachtelung von Datenpaketen basiert: das Interleaving oder Zeitinterleaving. Die Verschachtelung wiederum ... weiterlesen
global standard for single pair high speed digital subscriber line : G.SHDSL
Global Standard for Single-Pair Highspeed Digital Subscriber Line G.SHDSL ist eine kombiniertes DSL-Verfahren mit identischen Übertragungsraten im Down- und Upstream. G.SHDSL kombiniert SDSL und HDS ... weiterlesen
G.dmt
G.dmt
G.dmt ist ein ITU-Standard für ADSL, der als Modulation das Mehrtonverfahren, Discrete Multitone (DMT), verwendet. Das Verfahren, das im StandardITU-T G.992.1 beschrieben ist, erweitert die benutzba ... weiterlesen
G.fast
G.fast ist ein Industriestandard, der von der ITU-T-Arbeitsgruppe G.9700 standardisiert wurde. Es geht dabei um die schnelle Anbindung des Internet über Kupfer-Doppeladern, wie sie die xDSL-Technike ... weiterlesen
high bitrate digital subscriber line : HDSL
HDSL-Verfahren
High BitrateDigital Subscriber Line (HDSL) ist ein Übertragungsverfahren für die Vollduplex-Übertragung mit Übertragungsgeschwindigkeiten von 1,544 Mbit/s auf T1-Leitungen bzw. 2,048 Mbit/s auf E1-L ... weiterlesen
ISDN digital subsciber line : IDSL
IDSL-Verfahren
ISDN Digital Subsciber Line (IDSL) ist eine Variante der verschiedenen xDSL-Verfahren mit der Ausprägung hin zu ISDN. Das DSL-Verfahren ist von der internationalen Fernmeldeunion (ITU) und vom Eur ... weiterlesen
interference cancellation : IFC
Interferenzunterdrückung
Die Interferenzunterdrückung, Interference Cancellation (IFC), ist eine Technik zur Reduzierung von Nebensprechen. Diese Technik wird in DSL-Verfahren zur Verbesserung des Störspannungsabstands eing ... weiterlesen
Leitungsbündelung
line bonding
Durch das Zusammenfassen von Kanälen oder Leitungen lässt sich die Datenübertragungsrate von mehreren Kanälen kumulieren. Bei ISDN und DOCSIS spricht man von Kanalbündelung, bei DSL-Verfahren von ... weiterlesen
multirate digital subscriber line : MDSL
Multirate Digital Subscriber Line (MDSL) ist eine Variante von High Bitrate Digital Subscriber Line (HDSL) mit unterschiedlichen Datenraten. Die Übertragungsraten sind in 64-kbit/s-Stufen zwischen ... weiterlesen
multilink maximum received reconstruction unit : MRRU
Multilink Maximum Received Reconstruction Unit (MRRU) ist ein Parameter, der beim Multilink zwischen zwei Gegenstellen ausgehandelt wird. Es geht darum, dass bei Ethernet-Übertragungen mittels Point ... weiterlesen
power back off : PBO
Bei der Datenübertragung über mehrere Leitungen eines Kabelbündels, wie beispielsweise im Anschlussbereich, wird die Übertragung durch gegenseitige Störungen beeinträchtigt. Dadurch reduzieren sich ... weiterlesen
PPP over Ethernet : PPPoE
Point-to-Point Protocol over Ethernet (PPPoE) ist eine Anschlusstechnologie, die auf zwei bewährten Standards basiert: auf dem PPP-Protokoll und Ethernet. Mit dieser Technologie, die von verschied ... weiterlesen
Phantom-Betrieb
phantom mode
Es gibt mehrere Verfahren zur Erhöhung der Datenrate von xDSL-Techniken in Teilnehmeranschlussleitungen: Vectoring, Bonding und Phantom-Betrieb. Alle diese Verfahren, die auch in Kombination einge ... weiterlesen
rate adaptive digital subscriber line : RADSL
Das RADSL-Verfahren, Rate Adaptive Digital Subscriber Line (RADSL), ist ein nicht standardisiertes DSL-Verfahren, das sich für den Internetzugang eignet, ebenso wie für die Übertragung von komprimie ... weiterlesen
symmetric digital subscriber line : SDSL
SDSL-Verfahren
Die Abkürzung SDSL wird für verschiedene Systeme verwendet: für Single Pair DSL, ein DSL-System für ein Leiterpaar, ebenso wie für Symmetrical DSL, ein System mit symmetrischen Bitraten, das vom Eur ... weiterlesen
single pair high bit rate digital subscriber line : SHDSL
Single Pair High Bit RateDigital Subscriber Line (SHDSL) ist ein symmetrisches DSL-Verfahren für Kupfer-Doppeladern. Das Verfahren bietet Übertragungsraten zwischen 192 kbit/s und 2,312 Mbit/s und ... weiterlesen
Schleifenwiderstand
loop impedance
Die Bezeichnung Schleifenwiderstand, im Englischen LoopImpedance, bezieht sich auf die eine Verbindungsschleife bestehend aus Hin- und Rückleitung. Wie bei jedem anderen Leiter ist der Schleifenwide ... weiterlesen
Telekom digital subscriber line : T-DSL
T-DSL (Telekom Digital Subscriber Line) ist ein Produktname der Deutschen Telekom AG (DTAG) für eine ADSL-Technologie. Der wesentliche Unterschied von T-DSL zu ADSL ist der, dass T-DSL keine Standle ... weiterlesen
universal asymmetric digital subscriber line : UDSL
Universal Asymmetric Digital Subscriber Line (UDSL) ist ein von der Universal ADSL Working Group (UAWG) ausgearbeiteter Vorschlag für ein ADSL-System, das bekannt ist unter den Bezeichnungen Splitte ... weiterlesen
very high speed digital subsciber line : VDSL
VDSL-Verfahren
Die VDSL-Technik wurde speziell für den Einsatz in hybriden Glasfaser-/Kupferkabelnetzen in Zugangsnetzen entwickelt. Diese Technik kommt überall dort zum Einsatz, wo über kürzere Entfernungen symme ... weiterlesen
VDSL2
VDSL2
VDSL2, Very High Speed Digital Subsciber Line, ist eine breitbandige Variante von VDSL, mit Datenraten von bis zu 100 Mbit/s im Down- und Upstream über eine Reichweite von 200 und 500 m. VDLS2 be ... weiterlesen
Vectoring
vectoring
Vectoring ist ein Verfahren, das zur Erhöhung der Datenrate in xDSL-Techniken eingesetzt wird, vorwiegend in VDSL2 und ADSL2+, weswegen es auch als VDSL2-Vectoring bezeichnet wird. Beim Vectoring ... weiterlesen
voice over DSL : VoDSL
Voice over DSL (VoDSL) ist eine Technik, bei der Sprach- und Datendienste gleichzeitig über eine Kupfer-Doppelader übertragen werden. Bis zu 30 Sprachkanäle können gleichzeitig parallel geschaltet w ... weiterlesen
wireless digital subscriber line : WDSL
Wireless Digital Subscriber Line (WDSL) ist eine WLL-Technik im Anschlussbereich, bei der dem Teilnehmer eine drahtlose Duplex-Verbindung mit einem Hin- und Rückkanal zur Verfügung gestellt wird. ... weiterlesen
XG-Fast
XG Fast
XG-FAST ist eine Weiterentwicklung von G.fast, einer extrem schnellen DSL-Technik über Kupfer-Doppeladern. XG-Fast ist bisher im Erprobungsstadium und soll kurze Entfernungen von maximal 70 m zwisch ... weiterlesen
xDSL-Verfahren
xDSL technologies
xDSL ist eine allgemeine Bezeichnung für alle DSL-Varianten, die die Telefonkabel im Anschlussbereich breitbandig nutzen. Das "x" steht für einen oder zwei Buchstaben, mit denen das entsprechende DS ... weiterlesen