SS (spatial stream)

Bei der MIMO-Technik sendet der Access Point mehrere unabhängige Datenströme. Jeder Datenstrom wird als Spatial Stream (SS) bezeichnet weil er unterschiedliche Pfade durch den Raum benutzt und darüber die gleichen oder verschiedene Daten zum Receiver bzw. WLAN-Client transportiert. Je nach WLAN-Konzept kann ein Transmitter zwei, vier oder sogar acht Spatial Streams unterstützen. Bei WLANs nach 802.11n sind es maximal vier Spatial Streams, bei 802.11ac sogar acht.


Die Anzahl an Spatial Streams ist maßgeblich für die Datenrate. Jeder Spatial Stream trägt mit der Basisdatenrate zur Erhöhung der resultierenden Datenrate bei. So beträgt beispielsweise die Datenrate von 802.11n bei einer Bandbreite von 20 MHz bei einem einzigen Spatial Stream 72 Mbit/s, bei zwei Spatial Streams findet eine Verdoppelung auf 144 Mbit/s statt und bei vier Spatial Streams eine weitere Verdoppelung auf 288 Mbit/s.

Aufteilung 
   der Spatial Streams bei Multi-User MIMO

Aufteilung der Spatial Streams bei Multi-User MIMO

Spatial Stream kann nicht nur zur Erhöhung des Datendurchsatzes und des Signal-Rausch-Verhältnisses genutzt werden, sondern auch für die gleichzeitige Datenübertragung an Multiple Clients, so bei Multi-User MIMO (MU-MIMO). Der Multi-Stream-Betrieb ist wesentlich rechenaufwendiger als der Single-Stream-Betrieb weil mehrere Spatial Sreams in einer Übertragung kombiniert werden müssen. Die Anzahl an Spatial Streams kann nicht größer sein als die Antennenanzahl im Antennenarray. Übersteigt die Anzahl an Antennen die Anzahl an Spatial Streams, dann kann der verbleibende Spatial Stream zu Verbesserung des Signal-Rausch-Verhältnisses benutzt werden.

Informationen zum Artikel
Deutsch:
Englisch: spatial stream - SS
Veröffentlicht: 20.07.2017
Wörter: 234
Tags: #802.11
Links: AP (access point), Antenne, Antennenarray, Bandbreite, Client