mHealth (mobile health)

Mobile Health, mHealth, ist ein Konzept für die Nutzung von Smartphones, Tablets und Apps im Gesundheitswesen. Sie sind Bestandteil von mHealth und unterstützen mit den vielen Kommunikationsmöglichkeiten, die das Internet bietet, das mobile Gesundheitswesen.


Mobile Health zielt darauf ab, dass die Kommunikation zwischen Patient und Arzt weniger in einem persönlichen Gespräch oder Telefonat stattfindet, als vielmehr mittels Patientenüberwachung wie Ambient Assisted Living (AAL) oder Observation of Daily Living (ODL) mit denen wichtige Patientendaten über Smartphones und Internet an den Hausarzt oder ein Krankenhaus übermittelt werden.

mHealth umfasst das Erfassen der Gesundheitsdaten, das Sammeln, Speichern und Auswerten. Weichen die überwachten Patientendaten von den vorgegebenen Patientenwerten ab, wird ein Alarm ausgelöst. Entsprechende mHealth-Systeme arbeiten in Echtzeit, so dass zeitnah Ärzte bei den Patienten in den Kliniken oder bei den häuslich überwachten Patienten den Zustand des Patienten überprüfen und Maßnahmen ergreifen können.

Was die Apps für Mobile Health betrifft, so gibt es bereits mehrere tausend, und es werden weitere tausend hinzukommen. Ein Beispiel ist die App Health für das mobile Betriebssystems iOS. Sie sammelt die Vitalparameter von Messgeräten unterschiedlicher Hersteller, die an ein iOS-fähiges Endgerät angeschlossen sind, und führt sie zu einer einheitlichen Darstellung auf einem Dashboard zusammen.

Informationen zum Artikel
Deutsch: m-Health
Englisch: mobile health - mHealth
Veröffentlicht: 28.04.2015
Wörter: 216
Tags: #Telemedizin
Links: AAL (ambient assisted living), Alarm, Apps, BS (Betriebssystem), CPE (customer premises equipment)