iBurst

iBurst ist eine von mehreren Hochgeschwindigkeits-Mobilfunktechnologien für breitbandige Internet-Zugänge. Sie wird ebenso wie WiMAX, WiBro, Long Term Evolution (LTE), Ultra Mobile Broadband (UMB) oder HiperMAN der 4. Generation an Mobilfunksystemen zugeordnet. Alle diese Techniken unterscheiden sich in ihrem Ansatz und ihrer Anwendung, manche nur marginal und stehen somit im Wettbewerb untereinander. Alle Hochgeschwindigkeits-Mobilfunktechnologien erreichen ihre hohen Datenraten durch Bandbreitenoptimierung, durch optimierte Zugangs- und Modulationsverfahren und durch Antennen-Arrays und MIMO-Technik.


Als Funktechnik benutzt iBurst ein Technik mit adaptiven Antennenarrays, Mehrträgermodulation und das Mehrfachzugangsverfahren HC-SDMA. Mit diesen Techniken erzielt iBurst hohe Datenraten, Übertragungskapazitäten, eine hohe Portabilität und hat jederzeit und überall einen breitbandigen Internetzugang. Darüber können Echtzeitdarstellungen, volumenreiche Downloads und Browsing realisiert werden. Innerhalb des Funkbereichs einer Basisstation sind iBurst-Geräte permanent mit dieser verbunden. Auch der Wechsel von einer Funkzelle in eine andere erfolgt unterbrechungsfrei.

Logo von iBurst

Logo von iBurst

iBurst wurde von der Firma ArrayComm entwickelt und High Capacity Spatial Division Multiple Access (HC-SDMA) von der Alliance of Telecommunications Industry Solutions (ATIS) standardisiert. Es ist seit 2004 in verschiedenen Ländern verfügbar, darunter die USA, Kanada, einige europäische und mehrere afrikanische Länder und im mittleren Osten.

http://www.iburst.org

Informationen zum Artikel
Deutsch: iBurst
Englisch: iBurst
Veröffentlicht: 17.01.2009
Wörter: 197
Tags: #High-Speed-Mobilfunk
Links: 4. Generation, Antennenarray, Basisstation, Datenrate, Download