head end

Eine Head-End-Station bildet den zentralen Punkt in einem Breitbandübertragungssystem, einem CATV-Netz oder einem anderen Kabelverteilnetz. Sie ist die Kopfstelle.


Bei den Breitbandnetzen für die In-house-Kommunikation werden in der Head-End-Station die Vorwärtssignale frequenzmäßig in den Frequenzbereich für die Rückwärtsrichtung - und umgekehrt - transformiert. Die primäre Funktionalität einer Head-End-Station bilden die so genannten Translatoren. Sie leisten die erforderliche Umsetzung der Signale von der Sende- (Rückwärts-) auf die Empfangsfrequenz (Vorwärtsrichtung). Zusätzlich können die Translatoren Remodulator-Eigenschaften besitzen. Dabei werden die Signale demoduliert, regeneriert und auf den neuen Träger aufmoduliert. Durch diese Verfahrensweise werden Störungen der Signale aus dem Rückkanal unterdrückt und gelangen nicht in den Vorwärtskanal. Die Trennung zwischen Vorwärts- und Rückwärtsrichtung erfolgt in der Head-End-Station mittels Filtertechniken.

Bei Kabelverteilnetzen übernimmt die Head-End-Station die Verteilung und Steuerung des Dienstangebotes, indem sie die eingespeisten Fernseh- und Rundfunkprogamme, die Video- und Online-Dienste sowie alle interaktiven Verteildienste in das angeschlossene Verteilnetz einspeist. Die Kopfstelle empfängt ihre Signale von den Satelliten-Empfangseinrichtungen, von Video-Servern, öffentlichen Telekommunikationsnetzen, Stadtnetzen oder lokalen Netzen, demoduliert und codiert sie und speist sie in Form von digitalem Video-Broadcast, als interaktive Verteildienste oder mit Transportprotokollunterstützung in das angeschlossene Verteilnetz ein.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Kopfstelle
Englisch: head end
Veröffentlicht: 27.11.2013
Wörter: 211
Tags: #Kabelnetze #Breitbandnetze
Links: Breitbandnetz, Breitbandübertragungssystem, Frequenzbereich, Kabelverteilnetz, Online-Dienst