GC (garbage collection)

Garbage bedeutet Müll oder Abfall. Die Bezeichnung Garbage wird im Allgemeinen für Daten verwendet, die nach einem Programmablauf nicht mehr gebraucht werden und vernichtet werden können.


Unter Garbage Collection versteht man eine Technik, die zur automatischen Speicherverwaltung innerhalb eines Betriebssystems eingesetzt wird. In Programmierumgebungen, die keine automatische Verwaltung des Speichers bieten, muss ein Softwareentwickler durch manuelle Aufrufe Speicherplatz beim Betriebssystem reservieren und diesen nach Benutzung auch wieder freigeben. Nur so kann der Speicher für andere Zwecke wieder verwendet werden. Wenn die Programmlogik zur Freigabe des Speichers Fehler enthält, können Speicherlecks entstehen.

Bei der Garbage Collection werden die reservierten Speicherbereiche automatisch daraufhin untersucht, ob sie wieder freigegeben werden können. Die entsprechende Bewertung kann nach verschiedenen Kriterien erfolgen. Auch die Freigabe selbst geschieht automatisch.

Garbage Collection vereinfacht die Programmierung und hilft Speicherlecks zu vermeiden, kann diese aber nicht gänzlich ausschließen. Zudem belastet der Garbage Collector den Rechner in vielerlei Hinsicht stärker, als eine gute manuelle Speicherfreigabe und kann so die Ausführgeschwindigkeit eines Programms negativ beeinflussen.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Garbage Collection
Englisch: garbage collection - GC
Veröffentlicht: 19.09.2011
Wörter: 173
Tags: #Speicher #Laufzeitumgebungen
Links: BS (Betriebssystem), Daten, Fehler, garbage, Speicher