F (flag)

Flags (F) sind Bitmuster, die vor oder nach den Nutzdaten übertragen werden und irgendeinen Zustand signalisieren. So können Flags den Blockanfang ( Präambel) oder das Blockende kennzeichnen, den Status oder den Übertragungsmodus, die arithmetische Operation oder den Überlauf.


Als Blockbegrenzer haben Flags mehrere Bits, dagegen sind sie in der Rechnertechnik in der Regel nur 1 Bit lang und kennzeichnen bestimmte Systemzustände, z.B. dass ein Betrag Null oder negativ ist, dass ein Fehler oder ein Interrupt aufgetreten ist.

Bei High Level Data Link Control (HDLC) beginnen und enden DÜ-Blöcke mit der Blockbegrenzung. Die im Übermittlungsabschnitt liegenden Fernbetriebseinheiten der Datenendeinrichtung überprüfen fortwährend die empfangenen Signale auf das Erscheinen der Blockbegrenzung. Damit dient die Blockbegrenzung auch zur Synchronisation. Eine einzige Blockbegrenzung kann den Abschluss eines DÜ-Blocks und gleichzeitig den Anfang des unmittelbar folgenden DÜ-Blocks kennzeichnen. Bei HDLC hat die Blockbegrenzung das Bitmuster 0111 1110 (7E).

Bei der SS7-Signalisierung kennzeichnet die Flag den Beginn einer neuen Zeichengabeeinheit, Signalling Unit (SU). Das Bitmuster ist 0111 1110. Bevor eine Signal Unit übertragen wird, werden mittels Message Transfer Part Level 2 (MTP2) fehlerhafte Flags entfernt.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Blockbegrenzung
Englisch: flag - F
Veröffentlicht: 04.02.2015
Wörter: 181
Tags: #Grundlagen der Datenkommunikation
Links: Bit (binary digit), DEE (Datenendeinrichtung), Fehler, HDLC (high level data link control), HE (Höheneinheit)