eSATA (external SATA)

External SATA (eSATA) ist eine SATA-Schnittstelle für Festplatten in externen Gehäusen. Die Auslagerung von Festplattenlaufwerken in externe Gehäuse ist eine relativ einfache und bequeme Art um die Speicherkapazität von Personal Computern zu erhöhen. Als Alternativen hierfür bieten sich die USB-Schnittstelle oder Firewire und auch die SATA-Schnittstelle an. Hierfür wurde eSATA entwickelt.


Der Vorteil von eSATA gegenüber den anderen Lösungen liegt in der höheren Flexibilität, da keine Protokollwandlung über einen so genannten Bridge-Chip erfolgt, was zu Performance-Einbußen führt.

Steckverbinder für externe SATA-Verbindungen (eSATA), Bild: Seagate

Steckverbinder für externe SATA-Verbindungen (eSATA), Bild: Seagate

Das serielle ATA überträgt die Daten auf einem dünnen Kabel in einem seriellen Format und erreicht damit wesentlich höhere Datenraten als das parallele ATA, das mit Flachbandkabel arbeitet. Das externe Serial ATA (SATA), eSATA, arbeitet mit Datenraten von 1,5 Gbit/s und unterscheidet sich vom internen SATA lediglich durch robustere und besser abgeschirmte Stecker und Kabel, um elektromagnetische Beeinflussungen (EMI) zu vermeiden.

Logo von eSATA für 3 Gbit/s

Logo von eSATA für 3 Gbit/s

Ein weiterer kleiner Unterschied zwischen dem internen und externen SATA liegt in der minimalen Übertragungsspannung, die von 400 mV auf 500 mV angehoben wurde, während die Receiver-Eingangsspannung auf 240 mV abgesenkt wurde.

Informationen zum Artikel
Deutsch:
Englisch: external SATA - eSATA
Veröffentlicht: 01.04.2008
Wörter: 200
Tags: #Schnittstellen
Links: ATA (analog telephone adapter), Daten, Datenrate, Festplatte, Festplattenlaufwerk