CB (crossbar switch)

  1. Beim Crossbar-Switch (CB), Koordinatenschalter (KS), handelt es sich um einen elektromechanischen Schalter, der in der leitungsvermittelten Telefonvermittlung eingesetzt wird und mittels elektronisch gesteuerter Anker vertikale und horizontale Leitungen verbindet. Diese Technik stammt aus den 30er-Jahren, wird aber immer noch in einigen Telefonvermittlungen eingesetzt. Die Kreuzschienenverteilung ist eine Alternative zum normalen Strowger-Hebdrehwähler.


  2. Cross-Bar-Switche werden in der Mainframe-Welt eingesetzt und schalten die Kanäle zwischen dem Host und dem Speichersystem. Diese Switche werden auch als Core-Switche bezeichnet.
  3. Kreuzschienenverteiler werden auch in der Audio- und Video-Studiotechnik eingesetzt, als Audio- und Videokreuzschiene.

    Mit ihnen können verschiedene Audio- und Videogeräte mit ihren Ein- und Ausgängen miteinander verbunden werden. Das gilt gleichermaßen für analoge und digitale Audio- und Videosignale. Um ein optimale Störspannungsunterdrückung zu erreichen, sind Kreuzschienenverteiler (KSV) symmetrisch aufgebaut und können Anpassungskomponenten für die Pegel- oder Impedanzanpassung haben. Im Gegensatz zu einem Steckfeld kann mit einem Kreuzschienenverteiler ein Ausgang mit mehreren Eingängen verbunden werden. Beim Steckfeld wird dagegen immer nur ein Ausgang mit einem Eingang verbunden.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Koordinatenschalter - KS
Englisch: crossbar switch - CB
Veröffentlicht: 15.04.2015
Wörter: 171
Tags: #Netzwerkkomponenten
Links: Analog, Anker, Core-Switch, Digital, Host