AMN (artificial mains network)

Das Artificial Mains Network (AMN) ist eine Messeinrichtung für die Messung der Störstrahlung auf Netzspannungen, auf Versorgungsspannungen in Geräten und Computern und in Kommunikationsnetzen. Solche Störspannungen entstehen durch Belastungsänderungen über den internen Widerstand der Netzspannung.

Mit einem Artificial Mains Network kann eine objektive Störspannungsmessung durchgeführt werden, die unabhängig ist von dem inneren Widerstand der Netzspannung. Ein solches Artificial Mains Network bildet einen standardisierten Abschlusswiderstand für den verteilten Strom und hat hat entsprechende Filter, die den Einfluss des Versorgungsspannung auf die Messung minimieren.

Mit den für die Artificial Mains Network-Messung entwickelten Messgeräte können symmetrische und asymmetrische Störspannungen gemessen werden. Der Messbereich umfasst den Frequenzbereich von etwa 10 kHz bis zu 30 MHz. Die Stromlast kann 30 A und mehr betragen.

Informationen zum Artikel
Deutsch:
Englisch: artificial mains network - AMN
Veröffentlicht: 09.08.2007
Wörter: 130
Tags: Messungen
Links: Abschlusswiderstand, Computer, Filter, Frequenzbereich, Kilohertz