AM (air mass)

In der Photovoltaik wird die Sonneneinstrahlung durch den Azimut der Sonne beeinträchtigt. Je schräger das Sonnenlicht einfällt, desto mehr Atmosphäre muss es durchlaufen, wodurch es gedämpft wird. Die Luftmasse heißt im Englischen Air Mass (AM).


In der Photovoltaik ist die Air Mass ein dimensionsloser Wert, der sich aus dem Einstrahlwinkel in unseren Breitengraden zu der senkrechten Einstrahlung am Äquator ergibt. Bei senkrechter Einstrahlung am Äquator beträgt das Air Mass 1. In unseren Breitengraden ändert sich der Wert für den Air Mass mit den Jahreszeiten.

Air Mass (AM) bei einem Einfallswinkel von 90° und 41,8°

Air Mass (AM) bei einem Einfallswinkel von 90° und 41,8°

Im Sommer liegt der Einfallswinkel für das Sonnenlicht bei bis zu 60°, das entspricht einem Air Mass von 1,15. Bei einem Einfallswinkel von 41,8° beträgt die Air Mass 1,5. Im Winter ist der Einstrahlwinkel sehr flach und liegt bei bis zu 15°. Das Air Mass ist dann 14. Das Licht muss eine 14-fache dickere Atmosphäre durchlaufen als bei einem Air Mass von 1.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Luftmasse
Englisch: air mass - AM
Veröffentlicht: 08.11.2013
Wörter: 165
Tags: #Solartechnik, Photovoltaik
Links: AoA (angle of arrival), Azimut, Licht, Photovoltaik,