Zugriffskontrollfeld

Access Control Field (ACF) ist ein Steuerfeld eines Frames, mit dem die Zugangsberechtigung auf das Übertragungsmedium geregelt wird. In Token Ring-LANs hat das Zugriffkontrollfeld, das sich im MAC-Frame befindet, zwei Funktionen: Es kommt in einem Token vor, aber auch in einem Frame. Außerdem wird es vom Token-Ring-Monitor zu Kontrollzwecken genutzt. Neben diesen Token-Ring-Funktionalitäten wird ACF auch im DQDB-Header benutzt, wo es die Zugangsberechtigung auf den Bus regelt.


Es handelt sich dabei um eine 8-Bit-Sequenz des PA-Slots. Das ACF-Feld im Distributed Queue Dual Bus (DQDB) enthält ein Busy-Bit, das den Zeitschlitz als frei oder belegt kennzeichnet, und ein Request-Bit; beides dient dem QPSX-Zugangsverfahren, Queued Packet and Synchronous Exchange (QPSX).

DQDB-Datenrahmen

DQDB-Datenrahmen

Darüber hinaus hat das ACF-Feld einen Slot Type (SLT) mit Angaben über den Zeitschlitztyp. Außerdem ein Bit mit einer Quittung für das vorher empfangene Segment, das Previous Segment Received (PSR), und zwei weitere reservierte Steuerbits (RSVD). Die drei Request-Bits dienen schließlich zur Berücksichtigung von Prioritätsklassen beim Medienzugriff.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Zugriffskontrollfeld
Englisch: access control field - ACF
Veröffentlicht: 26.05.2007
Wörter: 163
Tags: #Token Ring
Links: ACF (advanced communication function), Bit (binary digit), Bus, DQDB (distributed queue dual bus), DQDB-Header