Zonendatei

Eine Zone ist ein Verwaltungsbereich für Informationen des Domain Name System (DNS). Die Informationen einer Zone werden in Zonendateien beschrieben, auf Nameservern abgelegt und können über spezielle DNS-Befehle abgefragt werden.


Aus organisatorischen Gründen und zur Erhöhung der Verfügbarkeit werden Zonendateien auf einem Primary Name Server (PNS) gespeichert und auf einen Secondary Name Server (SNS) gespiegelt. Zonendateien haben eine vorgegebene Struktur aus der neben der Domain, das Netz, Befehle, die Nameserver, die Refresh-Rate sowie Attribute und verschiedene individuelle Einträge hervorgehen. Die Einträge selbst werden als Resource Record (RR) bezeichnet und haben eine vorgegebene Struktur: Domain - Klasse - Typ - Eintrag.

Die Domain enthält den Domainnamen des Rechners, für die die Zonendatei zuständig ist. Die Klasse steht für die Protokollgruppe bzw. das Netzwerk, was in aller Regel das Internet ist. Der Typ beschreibt den Typ des Resource Records und umfasst Einträge der verschiedenen Attribute. Dazu gehört der Start of Authority (SOA), Einträge zu den Name- und Mail-Servern und Adressen-Einträge. In der Gruppe Eintrag sind Daten enthalten, die die Resource Records näher beschreiben. Zudem enthält dieser Bereich individuelle Einträge einer Domain.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Zonendatei
Englisch: zone file
Veröffentlicht: 10.04.2012
Wörter: 198
Tags: #Web-Adresse
Links: Attribut, Befehl, Daten, DNS (domain name system), Domainname