Zeitbegrenzung

Time-Outs sind Zeitbegrenzungen in denen bestimmte Ereignisse erwartet werden. Werden diese Zeitbegrenzungen ohne Rückmeldung überschritten, werden das Ereignis oder die Bestätigung erneut angefordert.

Durch eine Zeitbegrenzung wird die Wartezeit verkürzt und der Datenfluss beschleunigt. Daher werden Time-Outs in der Kommunikation benutzt, um unerwünschte Verzögerungen zu vermeiden und den Datenfluss zu verbessern. So beim Request-Response-Verfahren und bei der Übertragung von Datenpaketen. Wird der Time-Out beispielsweise wegen eines Paketverlustes überschritten, überträgt die Datenquelle das entsprechende Datenpaket erneut zur Datensenke. Time-Outs werden auch zur Bestimmung der maximalen Antwortzeit beim Pollen und bei der Adressierung benutzt, bevor eine Prozedur automatisch neu initiiert wird.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Zeitbegrenzung
Englisch: time out
Veröffentlicht: 11.04.2018
Wörter: 108
Tags: #Übertragungstechniken der Datenkommunikation
Links: Adressierung, Antwortzeit, CONF (confirmation), Datenpaket, Datenquelle