Zeichenprogramm

Zeichenprogramme sind den Grafikprogrammen zuzuordnen. Sie unterscheiden sich von Mal- und Bildbearbeitungsprogrammen dadurch, dass sie konstruktiv ausgerichtet sind und mit Vektorgrafiken arbeiten.

Raumplanung mit OpenOffice, Screenshot: openoffice.org

Raumplanung mit OpenOffice, Screenshot: openoffice.org

Zeichenprogramme unterstützen wichtige geometrische Grundformen wie Punkte, Linien, Kreise, Ellipsen, Rechtecke, Polygone und 3D-Körper. Die vektorielle erstellten Entwürfe und Pläne können mit vektororientierten Bearbeitungsfunktionen skaliert, rotiert, positioniert, koordiniert und mit anderen Zeichenfunktionen wie Füllungen, Transparenz, Bemaßungen ergänzt oder mit eingebundenen Pixel-orientierten Grafiken kombiniert werden. Viele Zeichenprogramme werden von eigenen Symbolarchiven unterstützt, die die Erstellung von Konstruktionsplänen und elektronischen Schaltungen vereinfachen.

Eingesetzt werden Zeichenprogramme für die Erstellung und Bearbeitung von technischen Zeichnungen, Karten und Plänen, in der Planung und Konstruktion, in der Architektur und in geografischen Informationssystemen für topografische und kartografische Pläne, im Maschinenbau und im Entwurf von elektronischen Schaltungen sowie in der Umsetzung für das Leiterplattenlayout.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Zeichenprogramm
Englisch: drawing program
Veröffentlicht: 03.08.2011
Wörter: 148
Tags: #Grafik-Grundlagen
Links: Architektur, Geografisches Informationssystem, Grafik, Grafikprogramm, Polygon