ZIP-Dateiformat

Bei dem ZIP-Dateiformat handelt es sich um ein Kompressionsverfahren mit dem Texte und Grafiken komprimiert und archiviert werden können. Es zeichnet sich durch eine enorme Kompressionsrate aus, arbeitet mit verlustfreier Kompression und wird bei der Übertragung großer Dateien zur vorherigen Datenreduktion benutzt. Die Kompression der Dateien erfolgt mit dem Programm PKZIP, das mit dem LZW-Algorithmus arbeitet und je nach Dateistruktur Kompressionsraten von weit über 90 % erreicht. Für die Dekompression ist das begleitende Programm PKUNZIP erforderlich.

WinZip-Programm mit unterschiedlichen Dateiformaten und Kompressionsraten

WinZip-Programm mit unterschiedlichen Dateiformaten und Kompressionsraten

Die zu komprimierenden Dateien werden in einer Datei zusammengefasst, wobei unterschiedlichste Dateiformate für Texte und Grafiken beliebig kombiniert werden können. ZIP-Dateien haben die Extension *.zip.

Alternativ zur ZIP-Kompression gibt es mit dem RAR-Dateiformat ein ähnlich strukturiertes verlustfreies Kompressionsformat.

Informationen zum Artikel
Deutsch: ZIP-Dateiformat
Englisch: ZIP format
Veröffentlicht: 17.01.2013
Wörter: 123
Tags: #Kompression #Sonstige Dateien
Links: Datei, Dateiformat, Datenreduktion, Dekompression, EXTN (extension)