ZCLV (zoned constant linear velocity)

Das ZCLV-Verfahren (Zoned Constant Linear Velocity) ist ein Aufzeichnungsverfahren von DVDs. Es ist eine Variante des CLV-Verfahrens, bei dem die Spuren in Abhängigkeit vom Radius in Zonen eingeteilt ist. Wie aus der Bezeichnung Zoned Constant Linear Velocity hervorgeht, geht es bei dem Verfahren um das Auslesen von Zonen mit konstanter linearer Geschwindigkeit. Die Drehgeschwindigkeit kann von Zone zu Zone unterschiedlich sein. Zonen, die einen kleineren Radius haben, haben eine niedrigere Geschwindigkeit, weiten außen liegende Zonen eine höhere. Innerhalb einer Zone ist die Geschwindigkeit allerdings konstant. Je nach Radius sind die Spuren in bis zu 24 Zonen unterteilt. Dadurch liefern die einzelnen Zonen annähernd die gleiche Datenmenge.

Eingesetzt wird das ZCLV-Verfahren in DVD-RAMs.

Informationen zum Artikel
Deutsch: ZCLV-Verfahren
Englisch: zoned constant linear velocity - ZCLV
Veröffentlicht: 28.10.2011
Wörter: 114
Tags: #DVD-Technik
Links: Aufzeichnungsverfahren, CLV (constant linear velocity), DVD (digital versatile disc), DVD-RAM (digital versatile disc random access memory), RADIUS (remote authentication dial-in user service)