XMP (extensible metadata platform)

Die Extensible Metadata Platform (XMP) ist ein Metadatenstandard mit dem Metadaten über Fotos und deren Bearbeitungsschritte gespeichert werden. Mit XMP können verschiedene Daten in einem einheitlichen Format gespeichert werden. XMP hat keine fest definierten Datenfelder, sondern besteht aus diversen Unterstandards. Es wurde von Adobe Systems entwickelt und wird von vielen Adobe-Produkten unterstützt.


XMP definiert in welcher Form die Metadaten, das sind Informationen über das Foto und dessen Bearbeitung, in die Dateien eingebettet werden. Die Daten können in die Bilddateien eingebettet oder separat gespeichert werden. Durch die Metadaten wird jeder einzelne Bearbeitungsschritt eines Fotos dokumentiert und kann jederzeit nachempfunden werden. Bei einer Fotografie kann es sich bei den Metadaten um den Titel und den Fotografen handeln, ob es sich um ein aufgenommenes oder gescanntes Foto handelt, wie es bearbeitet und editiert wurde, und in welcher Form das Foto ausgegeben wurde; ob über Drucker, Belichter oder Bildschirm. Jedes Programm und jede Hardware-Komponente, die an diesem Prozess beteiligt sind, fügt ihre eigenen Informationen den Metadaten hinzu, so dass das die Datei des Endprodukts alle Informationen über das Foto und dessen einzelne Bearbeitungsschritte enthält.

Metadatenformate für Grafikdateien

Metadatenformate für Grafikdateien

Als Syntax für das Einbetten der XMP-Metadaten wird das Resource Description Framework (RDF) des World Wide Web Consortium (W3C) benutzt.

Während bei Extensible Metadata Platform (XMP) Metadaten über Fotos und deren Bearbeitung gespeichert werden, geht es bei IPTC-Dateien (International Press Telecommunications Council) um Hinweise und Kommentare zu den Fotos und bei Exchangeable Image File (EXIF) um fototechnische Angaben.

Informationen zum Artikel
Deutsch:
Englisch: extensible metadata platform - XMP
Veröffentlicht: 11.12.2012
Wörter: 255
Tags: #Grafik-Dateien
Links: Belichter, Bildschirm, Datei, Daten, Datenfeld