XDR-DRAM (extreme data rate DRAM)

Extreme Data Rate DRAM (XDR-DRAM) ist eine von Rambus entwickelte Speichertechnologie, die auf Direct Rambus DRAM (DRDRAM) basiert und sich durch Taktfrequenzen von mehreren Gigahertz auszeichnet.


Bei 8 Bits pro Takt werden bei XDR aus einer Taktfrequenz von 400 MHz eine Modul-Taktfrequenz von 3,2 GHz gewonnen. Dadurch werden bei einer Busbreite von 32 Bit in Single-Channel-Version Speicherbandbreiten von 12,8 GB/s erreicht, im Dual-Channel-Modus mit 2 x 32 Bit somit 25,6 GB/s. Geplant sind noch höhere Taktraten und Busbreiten von bis zu 128 Bit, was zu Bandbreiten von bis zu 100 GB/s führen würde.

XDR-Technologie 
   im Vergleich zu DDR1 und DDR2

XDR-Technologie im Vergleich zu DDR1 und DDR2

Technologisch besteht die XDR-Technologie aus einem Dynamic RAM (DRAM), der I/O-Cell (XIO), dem Speichercontroller (XMC), dem XDR-Interface und dem Taktgenerator (XCG). Das XDR-Interface benutzt dabei nur wenige Höchstgeschwindigkeitssignale um alle Adressen, Daten und Steuersignale zwischen der Zentraleinheit (CPU), dem Speicher-Controller und dem Speicherbaustein zu übermitteln. Die XDR-Entwicklung zielt mit seiner extrem hohen Speicherbandbreite auf leistungstarke Konsumerprudukte wie Spielekonsolen und Hochleistungsanwendungen in der Speichertechnik, bei Grafikanwendungen oder bei Netzwerk-Equipment.

XDIMM mit 32 Bit Busbreite

XDIMM mit 32 Bit Busbreite

Die XDR-Speicherbausteine werden mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten, Speicherkapazitäten und Interface-Breiten als XDIMM angeboten.

Mehrere namhafte Chip-Hersteller wie Samsung, Toshiba und Elpida haben die XDR-Technologie lizenziert.

Informationen zum Artikel
Deutsch:
Englisch: extreme data rate DRAM - XDR-DRAM
Veröffentlicht: 16.10.2013
Wörter: 195
Tags: #RAMs
Links: Adresse, Bandbreite, Bit (binary digit), CPU (central processing unit), Datenrate