Wi-SUN (wireless smart utility network)

Wireless Smart Utility Networks (Wi-SUN) ist die Bezeichnung für eine Arbeitsgruppe von IEEE 802.15.4, ZigBee, die die Bitübertragungsschicht so verändern soll, dass sie global genutzt werden kann. Mit einem globalen Standard können sehr große Netze für Prozesssteuerungseinrichtungen aufgebaut werden, wie sie beispielsweise bei Smart Grids oder bei der Wasser- oder Gasversorsorgung benötigt werden.


Wireless Smart Utility Networks (Wi-SUN) können über den ganzen Globus verteilt sein, aus mehreren Millionen Endpunkten bestehen und über eine minimale Infrastruktur kommunizieren. Endpunkte von Wireless Smart Utility Networks können Smart Objects sein oder Zähleinrichtungen für den Wasser-, Gas- oder Stromverbrauch, dabei kann es sich um Smart Meter mit automatischer Zählerablesung handeln, wie sie demnächst in vielen Haushalten zu finden sein werden.

Der Standard 802.15.4g kann weltweit nur im ISM-Band bei 2,4 GHz eingesetzt werden. Die anderen Frequenzbereiche sind weltweit nicht verfügbar. Da Mikrowellen den Nachteil haben, dass sie nur stark gedämpft oder gar nicht durch Wände hindurch übertragen werden können, setzt die Wi-SUN-Arbeitsgruppe auf Sub-GHz-Frequenzen. Das sind Frequenzen unter 1 GHz, die Wände passieren können. In Europa setzt man dabei auf Frequenzen von 433 MHz und 868 MHz, in den USA benutzt man ebenfalls die 433 MHz und den Frequenzbereich zwischen 902 MHz und 928 MHz. Die Sendeleistungen können 250 mW, 20 mW und 1 mW betragen. Die Wi-SUN-Technik ist eine Low-Energy-Technik, die mit batteriebetriebenen oder energieautarken Geräten mit Energy Harvesting arbeitet. Die Spezifikationen für Wi-SUN werden von der Wi-SUN Alliance ausgearbeitet.

Informationen zum Artikel
Deutsch:
Englisch: wireless smart utility network - Wi-SUN
Veröffentlicht: 08.02.2018
Wörter: 249
Tags: #Sonstige WLANs
Links: 868-MHz-Band, AMR (automatic meter reading), Arbeitsgruppe, Bitübertragungsschicht, EIRP (equivalent isotropically radiated power)