White Space

In der Nachrichtentechnik versteht man unter White Spaces ungenutzte, wieder frei werdende oder zwischen zwei Frequenzbändern liegende Frequenzen im VHF-Bereich, UHF-Bereich und Mikrowellenbereich.


Generell sind nach dem Frequenznutzungsplan alle Frequenzbänder exklusiv für Broadcast- und Funkdienste reserviert. In einem solchen Frequenznutzungsplan gibt es zwischen den Frequenzbändern oder Kanälen ungenutzte Zwischenräume, die häufig das Sicherheits-Frequenzband bilden. Das sind die White Spaces. Darüber hinaus gibt es systembedingt lokale freie Frequenzen, die ebenfalls den White Spaces zuzurechnen sind. Zu den White Spaces gehören auch Frequenzen, die durch die Umstellung des terrestrisch übertragenen analogen Fernsehens oder Rundfunk auf Digital-TV oder Digital Audio Broadcast (DAB) frei werden. Der freigewordene Frequenzbereich des terrestrischen Fernsehens wird in Deutschland als Digitale Dividende bezeichnet.

Bedingt durch den nicht erweiterbaren Frequenzraum und unter dem Aspekt der Frequenzökonomie werden diese Frequenzen anderweitig genutzt. So beispielsweise durch Zuordnung anderer Dienste, wie bei der Digitalen Dividende. Der gesamte Frequenzbereich für White Spaces liegt zwischen 54 MHz und 862 MHz. In Deutschland handelt es sich dabei um den Frequenzbereich zwischen 790 MHz und 862 MHz. Für die Nutzung der Frequenzlücken gibt es mit Cognitive Radio (CR) eine Technik, die von sich aus nach freien White Spaces sucht und diese für den Mobilfunk und für breitbandiges Internet nutzt. Eine weitere Technik für White Spaces ist Wireless Regional Area Networks (WRAN) nach IEEE 802.22. Der Frequenzbereich ist insofern von Interesse, weil die genutzten Frequenzen eine wesentlich geringere Freiraumdämpfung gegenüber WLAN-Frequenzen haben und Gebäudemauern und Wälder für sie keine Hindernisse darstellen. Die Ausbreitung umfasst viele Kilometer und ist nicht auf wenige Meter beschränkt, wie die von WLANs. Daher sind die White-Spaces-Frequenzen ideal für ein extrem schnelles flächendeckendes funkbasiertes Internet. In diesem Zusammenhang werden realistische Datenraten zwischen 400 Mbit/s und 800 Mbit/s genannt. In den White Spaces werden spezielle, von der FCC-zertifizierte Geräte, die White Spaces Devices (WSD), eingesetzt.

Die White Spaces Coalition (WSC) kümmert sich um die Nutzung der White Spaces.

Informationen zum Artikel
Deutsch: White Space
Englisch: white space
Veröffentlicht: 20.01.2019
Wörter: 333
Tags: #Frequenzen
Links: Analog, Aspekt, CR (cognitive radio), DAB (digital audio broadcast), Datenrate