Weiterleitungsrate

Die Forwarding Rate (FR) ist die Weiterleitungsrate. Es ist ein Kriterium zur Charakterisierung des Durchsatzes von Brücken und Switches. Es handelt sich dabei um die Anzahl an Datenpaketen pro Zeiteinheit, die eine Brücke oder ein Switch erfolgreich zum richtigen Ziel-Interface weiterleiten kann: Packets per Second (pps). Höhere Weiterleitungsraten werden in Mpps und Gpps angegeben.


Bei der Verbindung von LAN-Segmenten entspricht die Forwarding Rate der maximalen Anzahl an Datenpaketen, die diese zwischen zwei Netzsegmenten übertragen kann. Bei dem Wert ist davon auszugehen, dass es die optimale Paketlänge für die Brücke oder den Switch ist. Die Forwarding Rate bezieht sich auf die Anzahl der Datenpakete, die in beiden Richtungen gleichzeitig übertragen werden können.

Die Bestimmung der Weiterleitungsrate ist etwas problematisch, weil die Größe der Datenpakete in der Berechnung berücksichtigt werden muss. Da Datenpakete einen Umfang zwischen 64 Bytes und 1.500 Bytes haben können, bleibt eine relative Unsicherheit bei der Bewertung.

Die höchste Forwarding Rate ist die Maximum Forwarding Rate (MFR). Diese sich wiederholende Datenrate wird bei Device under Test (DUT) für die FR-Messung benutzt.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Weiterleitungsrate
Englisch: forwarding rate - FR
Veröffentlicht: 10.10.2019
Wörter: 184
Tags: #Routing-Prozeduren
Links: Brücke, Byte, Datenpaket, Datenrate, DUT (device under test)