Web-Engineering

Web-Engineering steht für die softwaremäßige Entwicklung von Web-Anwendungen. Dabei wird der methodische Ansatz des Software-Engineerings auf Web-Anwendungen übertragen. Dieser Ansatz umfasst die Spezifikationen der Web-Anwendungen, deren Implementierung, Weiterentwicklung, sowie den Betrieb und die Wartung.


Web-Engineering geht weit über die Website-Präsenz hinaus und kommt bei allen Webservices zum Einsatz, so bei E-Commerce, E-Business, E-Health, E-Logistik und vielen anderen Online-Diensten. Entsprechend den Anforderungen an die Web-Anwendungen richten sich die Entwicklungsansätze auf die Interaktion und Kommunikation der Kommunikationspartner, sowie auf den Content-, Dokumenten- und Datenaustausch und die entsprechenden Benutzerschnittstellen. Die Errichtung von Handelsplattformen, von Online-Shops oder Versteigerungsportalen mit ihren vielfältigen Transaktions- und Sicherheitsfunktionen sind nur einige Beispiele für die Komplexität mit der Web-Entwickler konfrontiert werden.

Web-Anwendungen sind Hypertext-basierte Client/Server-Anwendungen, die von unterschiedlichsten Techniken unterstützt werden. Zu nennen sind neben Hypertext Transfer Protocol (HTTP), JavaScript und andere, sowie verschiedene Auszeichnungssprachen, Datenbankabfragesprachen und die protokolltechnischen Aspekte der TCP/IP-Protokolle und darauf aufbauenden Protokolle.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Web-Engineering
Englisch: web engineering
Veröffentlicht: 26.03.2013
Wörter: 159
Tags: #Webservices
Links: Aspekt, Auszeichnungssprache, Client, E-Business, E-Commerce