Watchdog

Für sicherheitsrelevante und datensensitive Systeme gilt die Hochverfügbarkeit. Ein Ausfall eines solchen Systems hätte unabsehbare Auswirkungen. Da aber elektronische Systeme immer komplexer werden, müssen diese ständig in ihrer Funktionalität überwacht werden. Sie dürfen nicht in den kritischen Arbeitsbereich gelangen und auch nicht auf Spannungseinbrüche oder transiente Überspannungen reagieren.


Der Watchdog, zu Deutsch Wachhund, ist eine autarke elektronische Überwachungsschaltung, die ständig die Funktionalität der Mikrocontroller in elektronischen Steuergeräten (ECU) oder von Mikroprozessoren in anderen elektronischen Schaltungen oder Systemen überwacht. Die Watchdog-Funktionen sind applikationsabhängig und können sich auf bestimmte Funktionen beschränken, so beispielsweise auf die Überwachung des Timing-Signals oder der Versorgungsspannung. Je nach Funktion und Konfiguration kann der Watchdog im Fehlerfall einen automatischen Systemreset für das Betriebssystem auslösen. Dies kann sich auch auf Wiederherstellungsverfahren für das Betriebssystem beziehen, wie beim Automatic System Recovery (ASR) für Windows.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Watchdog
Englisch: watchdog
Veröffentlicht: 10.05.2018
Wörter: 153
Tags: #Elektronik-Schaltungen
Links: ASR (automatic system recovery), BS (Betriebssystem), ECU (electronic control unit), HV (Hochverfügbarkeit), Konfiguration