Walkie-Talkie

Die Bezeichnung Walkie-Talkie ist abgeleitet von Walk and Talk, Gehen und Sprechen. Ein Walkie-Talkie ist ein kleines batteriebetriebenes Handfunkgerät für das Senden und Empfangen von Sprachnachrichten. Es ist ein Zwei-Wege-Funk zwischen zwei oder mehreren Kommunikationspartnern, der mit einem tragbaren Funkgerät ohne öffentliche Funknetze ausgeübt wird.


Die Kommunikationspartner sind funktechnisch direkt miteinander verbunden. Die Übertragung erfolgt im Halbduplex; während ein Teilnehmer die Sprechtaste drückt und spricht, können die anderen hören. Mit Push-to-Talk (PTT) gibt es eine ähnliche Funkkommunikation in Mobilfunknetzen.

Walkie-Talkie von Motorola

Walkie-Talkie von Motorola

Die Walkie-Talkie-Kommunikation erfolgt in lizenzfreien Frequenzbändern: Im 2-m-Band zwischen 165 MHz und 174 MHz und im 70-cm-Band zwischen 440 MHz und 470 MHz. Darüber hinaus stehen das Freenet, Private Mobile Radio ( PMR 446) und Digital Mobile Radio (DMR) für Walkie-Talkie zur Verfügung. Je nach Frequenzband stehen bis zu hundert Kanäle zur Verfügung. Die Übertragung kann analog oder digital sein.

Die überbrückbare Entfernung ist abhängig von der Sendeleistung, die bei 0,5 W liegt, bei Freenet sind es 4 W, von der Erdtopografie und der städtischen oder ländlichen Umgebung. In der Stadt kann man mit einigen hundert Meter rechnen, im ländlichen Bereich bis ca. 5 km.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Walkie-Talkie
Englisch: walkie talkie
Veröffentlicht: 15.03.2016
Wörter: 200
Tags: #Mobilfunknetze
Links: Analog, DMR (digital mobile radio), EIRP (equivalent isotropically radiated power), Freenet, Frequenzband