Wählmodus

Von Wählmodus versteht man die Art und Weise wie eine Wählverbindung aufgebaut wird. Die einfachste und bekannteste Art und Weise ist die manuelle Wahl, bei der der Anrufende die Ziffern in die Wähltastatur oder Handy-Tastatur eingibt und damit den Verbindungsaufbau einleitet.


Neben der klassischen manuellen Zifferneingabe gibt es die Möglichkeit der Kurzwahl. Dabei handelt es sich um ein Leistungsmerkmal der Netzbetreiber oder des Telefons oder der Nebenstellenanlage. Bei der Kurzwahl wird anstelle der gesamten Rufnummer nur eine zwei- oder dreistellige Kurznummer eingegeben und darüber die Verbindung aufgebaut. Kurzwahlnummern sollten nur für häufig eingesetzte Rufnummern benutzt werden.

Ein weiterer Wahlmodus kann über Zieltasten oder Namenstasten eingeleitet werden. Das sind Tasten, die sich auf dem Telefon befinden und hinten denen sich ein Speicherplatz mit der Rufnummer befindet, die bei Tastendruck aktiviert wird.

In Call-Centern und Customer Interaction Centern (CIC) benutzt man automatisierte und sprachgesteuerte Wählmodi. Die Agenten der entsprechenden Zentren arbeiten mit Voice Dialling, Predictive Dialling, Progressive Dialling, Preview Dialling und Automatic Call Distribution (ACD) sowie mit Interactive Voice Response (IVR), einem sprachgesteuerten Verbindungsaufbau.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Wählmodus
Englisch: dialing mode
Veröffentlicht: 14.02.2013
Wörter: 181
Tags: #Internet-Konzepte
Links: ACD (automatic call distribution), Agent, Call-Center, DGT (digit), Handy-Tastatur