Wabenplan

Bei Zellularnetzen im Mobilfunk, beispielsweise im Betriebsfunk und Bündelfunk, werden Sendefrequenzen und -leistungen verwendet, deren Reichweite bei Antennenrundstrahlcharakteristik in einem Gebiet um die Sendeantenne herum gut abschätzbar ist.

Wegen der begrenzten Anzahl an verfügbaren Sendefrequenzen ist man darauf angewiesen, ein und dieselbe Frequenz mehrfach zu vergeben.

Wabenplan mit sechseckigen Zellen

Wabenplan mit sechseckigen Zellen

Grundbedingung dafür ist, dass dieselbe Frequenz erst wieder außerhalb der Reichweite der ersten Anwendung eingesetzt wird, wobei noch ein Sicherheitsabstand eingehalten werden muss. Der Versorgungsbereich eines Senders, der von Sendefrequenz, Senderleistung und terrestrischer Topografie abhängig ist, ist zwar angenähert kreisförmig, wird aber bei der Frequenzplanung als sechseckig, ähnlich einer Bienenwabe, angenommen und als Frequenzwabe bezeichnet. Bei einem solchen Konstrukt kommt man mit sieben verschiedenen Senderfrequenzen aus, ohne gegenseitige Störungen befürchten zu müssen.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Wabenplan
Englisch: honeycomb plan
Veröffentlicht: 02.08.2004
Wörter: 133
Tags: #Mobilfunknetze #GSM-Netze
Links: Betriebsfunk, Bündelfunk, Frequenz, Frequenzwabe, Mobilfunk