WTX (workstation technology extended)

Mit dem WTX-Formfaktor gibt es eine Spezifikation für die Größe von Motherboards, Netzteile und Gehäuse für Workstations. Die WTX-Spezifikation, die sich speziell an den Bedürfnissen von leistungsstarken Servern und High-End-Systemen orientiert, wurde 1997 von Intel erarbeitet und von vielen OEMs und Hauptplatinen-Herstellern übernommen.

Wie bei den diversen in Personal Computern angewendeten Formfaktoren auch, geht es bei WTX um die optimale Anordnung der wärmeerzeugenden Komponenten auf der Hauptplatine und um eine möglichst effiziente Wärmeableitung. Durch diese Spezifikationen ermöglichen es, dass Hauptplatinen mit noch leistungsstärkeren Chips ausgestattet werden können, ohne dass thermische Überhitzungen auftreten. WTX-Boards sind mit 356 mm x 425 mm größer als alle PC-Motherboards und können dadurch auch mit wesentlich mehr Chips und anderen Komponenten bestückt werden. Das WTX-Netzteil benutzt Molex-Stecker in speziellen 22- und 24-poligen Ausführungen.

Informationen zum Artikel
Deutsch: WTX-Formfaktor
Englisch: workstation technology extended - WTX
Veröffentlicht: 06.10.2008
Wörter: 140
Tags: #Hardware-Architekturen
Links: Chip, Formfaktor, Gehäuse, Hauptplatine, Molex-Stecker