WSS (wide screen signaling)

Fernsehen wird mit verschiedenen Bildseitenverhältnissen ausgestrahlt: Im Format 4:3 oder 16:9. Damit das Fernsehgerät sein Darstellformat umschalten kann, wird mit dem Wide Screen Signaling (WSS) ein spezielles Kennungssignal in Zeile 23 in der vertikalen Austastlücke übertragen. Wenn der Fernsehempfänger das WSS-Signal empfängt, schaltet er sein Darstellungsformat vom Standardformat mit 4:3 auf Widescreen 16:9.

Bei Digital-TV werden die WSS-Informationen in den DVB-Datenstrom eingefügt. Das WSS-Signal dient auch zur Kennung von PALplus.

Reklame: Alles rund um Fernseher.
Informationen zum Artikel
Deutsch:
Englisch: wide screen signaling - WSS
Veröffentlicht: 23.11.2008
Wörter: 72
Tags: Fernsehen
Links: Austastlücke, Bildseitenverhältnis, Breitbild, Digital-TV, PALplus