WSD (white spaces device)

White Space Devices (WSD) sind von der Federal Communications Commission (FCC) zertifizierte Funkeinrichtungen und -geräte, die in White Spaces im Frequenzbereich um 800 MHz lizenzfrei betrieben werden können.

White Space Devices nutzen nicht ausgelastete und nicht lizenzierte Frequenzbänder sowie die durch die digitale Dividende freigewordenen Frequenzbereiche für breitbandiges Internet. White-Spaces-Bereiche werden u.a. von verschiedenen WLANs wie 802.11ah, 802.11af, WiFi und Super-WiFi genutzt, über die die Anwender breitbandig auf das Internet zugreifen können.

WSD-Geräte sind in Kategorien eingeteilt. Zu den WSD-Geräten der ersten Kategorie gehören mobile Geräte mit niedrigem Stromverbrauch, wie Laptops, Tablets und Smartphones und weitere. Zu den WSD-Geräten der zweiten Kategorie gehören Desktops und andere Geräte, die einen festen Standort und einen höheren Stromverbrauch haben und für kommerzielle Dienste genutzt werden. Über diese Geräte können beispielsweise drahtlose Breitbandzugänge zur Verfügung gestellt werden.

Die Funkübertragung im Sub-GHz-Bereich hat einige Vorteile gegenüber Mikrowellen im Gigahertz-Bereich. Die Freiraumdämpfung ist wesentlich geringer, was sich in einer größeren Reichweite zeigt, dies drückt sich besonders bei niedrigen Datenraten aus, die über große Entfernungen übertragen werden können. Beispiele hierfür sind Long Range WANs (LoRaWAN).

Informationen zum Artikel
Deutsch:
Englisch: white spaces device - WSD
Veröffentlicht: 11.01.2020
Wörter: 206
Tags: Frequenzen
Links: 802.11af, 802.11ah, Cat (category), Datenrate, Desktop