WRR (weighted round robin queuing)

Weighted Round Robin Queuing (WRR) ist ein Priorisierungsmechanismus für das Load-Balancing mit dem jedem Datenstrom ein Teil der zur Verfügung stehenden Bandbreite zugewiesen werden kann. Dieser Teil ist nicht abhängig von der Priorität des Datenstroms, wie bei Priority Queuing (PQ).

Beim WRR-Verfahren, das auch als Class-Based Queuing (CBQ) bezeichnet wird, werden die Frames zunächst klassifiziert und verschiedenen Service-Klassen zugeteilt. Danach werden die Frames in die Queues eingeordnet, die für die Service-Klasse (CoS) reserviert ist.

Das WRR-Verfahren kann in die Hardware implementiert werden und eignet sich daher für Hochgeschwindigkeits-Switches, es unterstützt die grobe Kontrolle der auf die Service-Klassen verteilten Bandbreite an den Ports und hat einen effizienten Mechanismus für das Trunking und den Transport der verschiedensten Service-Klassen (ToS).

Informationen zum Artikel
Deutsch:
Englisch: weighted round robin queuing - WRR
Veröffentlicht: 05.01.2007
Wörter: 125
Tags: #Internetworking
Links: Bandbreite, Bündelung, CBQ (class-based queuing), Datenstrom, Frame