Voltampere

Voltampere (VA) ist die Leistungsangabe für Scheinleistungen (S), bei denen der Wechselstrom nicht in Phase mit der Wechselspannung ist.


Die Einheit Voltampere entspricht solange der Einheit Watt (W) wie es sich um eine ohmsche Last handelt und keine Phasenverschiebung zwischen Strom und Spannung vorhanden ist. Ein Voltampere ist die elektromotorische Kraft, die bei einer Spannung von einem Volt (V) einen Strom von einem Ampere (A) verursacht.

Das Voltampere ist entscheidend für die Auslegung und Belastung von Hoch- und Niederspannungsnetzen, es wird für die Bestimmung von Leitungsquerschnitten benutzt, ebenso wie für die Auslegung von Transformatoren und Schaltanlagen. In der Leistungselektronik wird das Voltampere mit den entsprechenden Präfixen in Kilo-Voltampere (kVA) und Mega-Voltampere (MVA) angegeben.

In der Computertechnik stehen die VA-Werte häufig auf den Typschildern. Die VA-Angaben können aber von der Wattangabe erheblich abweichen, wobei letztere immer geringer sein muss als die VA-Angabe. Beide Angaben stehen über den Leistungsfaktor in direktem Verhältnis zueinander.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Voltampere
Englisch: voltage ampere - VA
Veröffentlicht: 03.05.2013
Wörter: 160
Tags: #Elektronik-Kenndaten
Links: Ampere, EMK (Elektromotorische Kraft), Leistungselektronik, Leistungsfaktor, Phase