VoCable (voice over cable)

Voice over Cable (VoCable) zielt auf die Privathaushalte, die an ein Breitbandkabelnetz angeschlossen sind und dieses auch für die Telefonie nutzen möchten. Die Grundvoraussetzung für die Telefonie ist, dass die Breitbandnetze einen Rückkanal haben und eine Zweiwege-Kommunikation unterstützen.


Darüber hinaus werden bei Voice over Cable Kabelmodems benötigt, um die Signalisierung vom teilnehmerseitigen Endgerät bzw. Subnetz auf die Kanalstruktur des TV-Kabelnetzes zu ermöglichen. Bei der VoCable-Telefonie wird das IP-Protokoll zum Einsatz kommen. Bei EuroDOCSIS setzt man auf Dienstgüte (QoS) und VoIP. Zum Schutz der übertragenen Daten kommen digitale Signaturen, basierend auf dem Public-Key-Verfahren zum Einsatz, um jeden Anwender zu Authentifizieren und nur demjenigen den Empfang von Datenpaketen zu ermöglichen, für den der Inhalt bestimmt ist.

Die Übermittlung von Voice over Cable wird in DOCSIS vom Resource Reservation Protocol (RSVP) und im IP-Netz von Differentiated Services (DiffServ) unterstützt. Die Vermittlung zwischen den beiden Protokollen übernimmt das Cable Modem Termination System (CMTS).

Informationen zum Artikel
Deutsch:
Englisch: voice over cable - VoCable
Veröffentlicht: 14.07.2004
Wörter: 163
Tags: #Kabelnetze
Links: BK (Breitbandkabelnetz), Breitbandnetz, CMTS (cable modem termination system), content, CPE (customer premises equipment)