Virtueller Standort

Ein virtueller Standort, Virtual Location, zielt auf die Zuweisung einer landesspezifischen IP-Adresse. Da es Services gibt, auf die nur IP-Adressen mit landeseigener Top Level Domain (TLD) zugreifen können, täuscht der Benutzer mit dem virtuellen Standort vor, dass er in dem entsprechenden Land wohnt.

Beim virtuellen Standort greift der Benutzer auf einen VPN-Server im gewählten Ausland und erhält darüber eine IP-Adresse des entsprechenden Landes. Er kann dann auf bestimmte Dienste zugreifen, auf die nur Inländer zugreifen können. Das können Streaming-Videos sein, die Nutzung von Internetradio oder der Zugriff auf bestimmte Informationen.

Nachteilig wirkt sich beim Zugriff auf einen entfernten VPN-Server die Latenzzeit aus. Um diesen Nachteil zu verhindern arbeitet man mit Servern, die im Land stehen und die eine IP-Adresse aus einem anderen Land zuweisen können.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Virtueller Standort
Englisch: virtual location
Veröffentlicht: 28.10.2019
Wörter: 134
Tags: IP-Netze
Links: Dienst, Information, Internetradio, IP-Adresse, Latenz