Vier-Wellen-Mischung

Die Vier-Wellen-Mischung, Four Wave Mixing (FWM), ist eine Technik mit der optische Signale verstärkt werden. Bei diesem Verfahren stehen drei Lichtsignale in Wechselwirkung zueinander: Ein Signalstrahl und zwei Pumpstrahlen.

Prinzip der Vierwellen-Mischung

Prinzip der Vierwellen-Mischung

Die Vier-Wellen-Mischung wird in Optical Parametric Amplifiern (OPA) umgesetzt und basiert darauf, dass vier optische Wellen in den Nichtlinearitäten eines Kristalls oder eines Lichtleiters miteinander interagieren. Zwei Strahlen, ein Signalstrahl und ein Pumpstrahl, erzeugen ein virtuelles Abbild, das von einem zweiten Pumpstrahl ausgelesen wird. Die Energie des zweiten Pumpstrahls wird als vierte Welle in die Richtung des Signalstrahls reflektiert. Das Verfahren, das mit einem nichtlinearen Kerr-Effekt arbeitet, wird in optischen Netzen bei Dense Wavelength Division Multiplexing (DWDM) eingesetzt.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Vier-Wellen-Mischung
Englisch: four wave mixing - FWM
Veröffentlicht: 29.07.2020
Wörter: 112
Tags: ON-Strukturen
Links: DWDM (dense wavelength division multiplexing), Kerr-Effekt, OPA (optical parametric amplifier), Optisches Netz, Signal