Vtx (Videotext)

Videotext ist ein TV-basierter Informationsdienst, ohne die Möglichkeit der interaktiven Kommunikation. Beim Videotext werden Text- und Grafiknachrichten im normalen Fernsehprogramm mit übertragen. Bei der analogen Fernsehtechnik wird der Videotext in mehreren Zeilen der vertikalen Austastlücke übertragen. Bei Digital-TV nach DVB-TXT wird Videotext über einen eigenen Transport Stream (TS) mit MPEG-TS übertragen.


Videotext stammt aus den 70er Jahren und hatte in den Anfangsjahren äußerst begrenzte Darstellungsmöglichkeiten von Text und Grafiken. Beim analogen Fernsehsignal werden die Videotextsignale in den Austastlücken der beiden Halbbilder eingeblendet. In jeweils 9 Zeilen.

Die Auflösung war hinreichend schlecht. Dargestellt werden konnten nur 25 Zeilen mit 40 Zeichen. Die Darstellung der Buchstaben, Ziffern, Sonderzeichen und Grafiken erfolgt mit Alphamosaik. Die Anzahl der darstellbaren Charakter beträgt 96 Buchstaben, Ziffern und Sonderzeichen sowie 128 Grafikzeichen.

Videotextseite vom ZDF

Videotextseite vom ZDF

Die Videotextseiten werden in einem Schleifenverfahren aufgerufen. Es gibt ein Grundschema für die Inhaltsübersicht mit Seitennummerierung, sortiert nach Interessengebieten wie Politik, Sport, Nachrichten, Wirtschaft, Wissenschaft, TV-Programm usw. wobei jede Videotextseite eine Seitennummer enthält, die über die Fernbedienung aufgerufen wird. Da die textlichen und grafischen Darstellungen äußerst grob waren, wurden mehrere Varianten mit verbesserter erweitereten Zeichensätzen, verbesserter Typografie und Farbgrafiken mit höherer Auflösung entwickelt.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Videotext - Vtx
Englisch: broadcast videotex
Veröffentlicht: 14.09.2017
Wörter: 205
Tags: #Telekommunikations-Datendienste
Links: Alphamosaik, Analog, Auflösung, Austastlücke, DGT (digit)