Verbindungssteuerungsverfahren

Verbindungssteuerungsverfahren legen die Vorgänge an der Schnittstelle zwischen der Datenendeinrichtung (DEE) des Teilnehmers und Datenübertragungseinrichtung (DÜE) fest. Dabei geht es sich um die Zeichengabe für den Verbindungsaufbau, das Halten einer Verbindung, den Verbindungsabbau, sowie um die Steuerung von Teilnehmerdiensten. Die Verbindungssteuerung erfolgt zwischen den Teilnehmern und den Vermittlungsstellen. Die Zeichengabe kann in drei Signalisierungsabschnitten erfolgen. Und zwar zwischen Teilnehmer und Vermittlungsstelle, innerhalb einer Vermittlungsstelle und zwischen Vermittlungsstellen.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Verbindungssteuerungsverfahren
Englisch: call control procedure
Veröffentlicht: 03.04.2019
Wörter: 70
Tags: #Übertragungstechniken der Datenkommunikation
Links: DEE (Datenendeinrichtung), DÜE (Datenübertragungseinrichtung), Halten, Schnittstelle, Tln (Teilnehmer)