VXS (VME extension for serial switching)

VME Extension for Serial Switching (VXS), standardisiert unter VITA 41, ist ein serielles Switching-Konzept für den VME-Bus. VITA 41 sind von der VMEbus International Trade Association (VITA) freigegebene Spezifikationen für den VME-Bus. Der auch unter der Bezeichnung VXS geführte Standard beschreibt die Implementierung eines leistungsfähigen 10-GB/s-Fabric-Switch in eine VME64-Backplane.


VITA 41 unterstützt in den verschiedenen Ausführungen alle Höchstgeschwindigkeits-Protokolle wie InfiniBand (VITA 41.1), RapidIO (VITA 41.2), 10-Gigabit-Ethernet (VITA 41.3) und PCI-Express (VITA 41.4). Beim VXS-Modul wird der mittlere Steckverbinder auf den Doppel-Europakarten durch einen MultiGig-RT2-Steckverbinder für serielle Ports ersetzt. Über diesen Steckverbinder werden alle Hochgeschwindigkeitstechniken wie Gigabit-Ethernet, RapidIO, PCI-Express und InfiniBand unterstützt.

VXS-Backplane, Foto: Elma Bustronic

VXS-Backplane, Foto: Elma Bustronic

Dank leistungsfähiger Flüssigkühlungen können die VME-Karten mit mehreren Prozessoren ausgestattet werden. In einer Mesh-Konstellation können bis zu sechs VXS-Module ohne Switch-Karte in einer Punkt-zu-Punkt-Verbindung konfiguriert werden. Daraus ergibt sich bei einer Datentransferrate von 25 GB/s je VXS-Karte eine Gesamtdatenrate von 112,5 GB/s.

Informationen zum Artikel
Deutsch: VXS-Modul
Englisch: VME extension for serial switching - VXS
Veröffentlicht: 19.12.2006
Wörter: 157
Tags: #Industrie-Computer
Links: 10-Gigabit-Ethernet, Datentransferrate, EXTN (extension), Gigabit-Ethernet, Gigabyte