VSAT (very small aperture terminal)

Very Small Aperture Terminal (VSAT) ist die Bezeichnung für eine Klasse satellitengestützter Kommunikationssysteme und deren Dienste, bei denen relativ kleine Antennen direkt beim Anwender installiert werden.

Typische Anwender von VSAT-Systemen sind Privat- und Geschäftskunden, die die VSAT-Signale über einen Transceiver, der zwischen die Parabolantenne für die Satellitenkommunikation und den Personal Computer installiert wird, empfangen. Mit den angeschlossenen Endverbraucher wird jweils in einer Punkt-zu-Punkt-Verbindung kommuniziert. Den Sternpunkt der Verbindung zwischen zwei Kommunikationspartnern bildet der Kommunikationssatellit.

Die geostationären Satelliten (Kopernikus, Eutelsat, Intelsat) unterstützen ausschließlich stationäre, ortsfeste Satellitenübertragungen mit Übertragungsgeschwindigkeiten zwischen 64 kbit/s und 45 Mbit/s in drei Verbindungstopologien: festgeschaltete Punkt-zu-Punkt-Verbindungen, Mehrpunktverbindungen, die nur Signale empfangen können und interaktiven Mehrpunktverbindungen.

Pro Zentralstation werden von VSAT bis zu 500 Geräte unterstützt, pro Netz maximal 16.000. VSAT-Systeme werden von Unternehmen und Institutionen mit weit verstreuten Standorten zur Verbindung von Kommunikationsnetzen und für Internetzugänge genutzt.

Informationen zum Artikel
Deutsch:
Englisch: very small aperture terminal - VSAT
Veröffentlicht: 13.01.2019
Wörter: 150
Tags: #Satelliten-Kommunikation
Links: Antenne, Apertur, Dienst, EUTELSAT (European telecommunications satellite organization), Internetzugang